+
Französische Polizisten verwenden Pfefferspray gegen eine Demonstrantin.

Frankreich

Paris verhängt Demonstrationsverbot für „Gelbwesten“ auf Champs-Elysées

Paris verbietet Demonstrationen der „Gelbwesten“ auf dem berühmten Boulevard, um erneute Ausschreitungen zu verhindern.

Die Pariser Polizeipräfektur hat ein Demonstrationsverbot für „Gelbwesten“ auf den Champs-Elysées verhängt. Auf dem berühmten Boulevard sowie rund um den Triumphbogen sind Kundgebungen an diesem Samstag untersagt, wie die Behörden mitteilten. Auch vor dem Elysée-Palast, dem Amtssitz von Präsident Emmanuel Macron, und vor der Nationalversammlung darf nicht demonstriert werden.

Zuvor hatten die Behörden bereits Demonstrationen in den Großstädten Nizza und in Toulouse im Süden und Südwesten des Landes untersagt. Die Regierung will damit neue Ausschreitungen wie am vergangenen Wochenende verhindern. Auf den Champs-Elysées hatten Randalierer am vergangenen Samstag am Rande einer „Gelbwesten“-Demonstration zahlreiche Geschäfte zerstört und teilweise in Brand gesteckt. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion