1. Startseite
  2. Politik

Olaf Scholz verscherzt es sich mit den „woken linksgrün-Versifften“

Erstellt:

Kommentare

Am 31. Oktober ist Bundeskanzler Olaf Scholz in Kritik-Stimmung: Er hat es dabei besonders auf die abgesehen, die Rechte wohl als „linksgrün-versifft“ bezeichnen würden.

Schon einmal machte sich der Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bei der „linksgrünen“ Jugend, die beispielsweise für das Klima auf die Straße geht, unbeliebt. Er verglich am Kirchentag im Mai 2022 „Klimaaktivist:innen mit Nazis“ – das behauptete damals jedenfalls Luisa Neubauer. Aber auch andere Verbände, wie die Bildungsstätte Anne Frank sahen in seinen Äußerungen damals eine gewisse Problematik. Jetzt hat es sich Scholz gleich mit drei Aussagen schon wieder bei denen verscherzt, die auch oft für soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz auf die Straße gehen.
BuzzFeed.de zählt die drei Gründe auf, warum Olaf Scholz es sich gerade mit den „woken linksgrün-Versifften“ verscherzt. 

Auch interessant

Kommentare