Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeipräsidium Offenburg: Hier wird der heftige Polizeieinsatz untersucht.
+
Polizeipräsidium Offenburg: Hier wird der heftige Polizeieinsatz untersucht.

Offenburg

Wie George Floyd: Polizist in Offenburg fixiert Gambier mit Knie im Nacken

  • VonMirko Schmid
    schließen

Ein Polizist in Offenburg fixiert einen offensichtlich verwirrten Mann aus Gambia brutal, nachdem dieser nackt über die Straße gelaufen war. Das hat nun Folgen.

Offenburg - Die Bilder, die aktuell im Internet die Runde machen, sind zunächst skurril, später verstörend. Ein laut Polizeiangaben stark alkoholisierter und geistig verwirrter Mann spaziert mit einem Saftkarton und einer Geldbörse in den Händen über Gehwege rund um den Hauptbahnhof in Offenburg – bis auf Socken komplett nackt.

Nach einiger Zeit treten hinzugerufene Polizisten auf den Plan, einer von ihnen wirft den Mann zu Boden und kniet anschließend minutenlang auf seinem Nacken. Dass der Polizist zuvor versucht hätte, den Mann anzusprechen, ist auf den Bildern nicht eindeutig erkennbar. Die brutale Festnahme sorgt seither für Empörung, auch weil der Mann aus Gambia stammt und die Art der Fixierung an den Mord an George Flyod erinnert.

Floyd war am 25. Juni 2020 in Minneapolis vom damaligen Polizisten Derek Chauvin zu Tode erstickt worden, Chauvin war am 8. März 2021 des Mordes an Floyd schuldig gesprochen und zu einer Freiheitsstrafe von 22 Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Auch wenn der nun in Offenburg verhaftete Mann die minutenlange Fixierung überlebte, haben Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt bereits angekündigt, den Fall eingehend zu untersuchen. 

Staatsanwaltschaft untersucht brutale Festnahme eines Gambiers in Offenburg

Gegenüber dem SWR teilte die Polizei mit, dass geprüft werde, „ob durch die Handlungen der Beamten im Rahmen der Festnahme der Anfangsverdacht einer Straftat“ bestehe. Weiterhin werde geprüft, „ob die Handlungen vom Festnahmerecht gedeckt sind“. Laut Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Offenburg war der 31-jährige Gambier in der Vergangenheit wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzungsdelikten in Erscheinung getreten. Im Anschluss an dessen Festnahme sei der Mann in eine Spezialklinik gebracht worden.

Die den Grünen nahestehende Berufsvereinigung PolizeiGrün schrieb auf Twitter: „Auch wenn der Vorgang noch nicht abschließend geklärt ist, es bleiben die verstörenden Bilder des Polizeibeamten im Gedächtnis, der unnötigerweise auf dem Hals des Festgenommen kniet.“ Diverse Twitter-Nutzer sprechen von unnötiger Polizeigewalt, Applaus bekommt der Polizist in den sozialen Medien vor allem aus rechten Kreisen. (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion