1. Startseite
  2. Politik

OB-Wahl in Frankfurt: „Jeder Bembel hat mehr Chancen als ein Loser von der SPD“

Erstellt:

Von: Katja Thorwarth

Kommentare

Peter Feldmann wurde als Frankfurter OB abgewählt. Wird er von Prof. Bembel ersetzt?
Peter Feldmann wurde als Frankfurter OB abgewählt. Wird er von Prof. Bembel ersetzt? © Boris Roessler/dpa

Geht es nach der PARTEI, wird Professorin Bembel nächste Frankfurter OB nach Peter Feldmann. Wir sprachen mit ihrem Sprecher Nico Wehnemann.

Herr Wehnemann, Sie sind der persönliche Sprecher der PARTEI-OB-Kandidatin Prof. Dr. Dr. Bembel. Wie konnte sie sich für den Posten qualifizieren?

Wir, in der PARTEIführung haben sie einfach bestellt und natürlich prompt geliefert bekommen. Wir haben gesehen, dass das Konzept „verrückter Clown“ mit der Feldmann-Abwahl gescheitert ist. Mit Prof. Dr. Dr. Bembel schicken wir eine seriöse Kandidatin ins Rennen um die Senftöpfchen der Stadt.

Von einem Bembel erwarten sich die Menschen Inhalte. Welche Inhalte verspricht Ihre Kandidatin?

1, 2, 4 oder 10 Liter - je nach Ergebnis. Auf jeden Fall wird es ein vielfältig gekelterter Erguss aus dem Feinsten, was die Frankfurter Streuobstwiesen zu bieten haben. Prof. Dr. Dr. Bembel steht für ein Lebensgefühl, das sich mit langweiligen Inhalten nicht beschreiben lässt. Mal sind es die Botanicals, mal ein Hauch von Wintergoldparmäne, Kaiser Wilhelm, Schafsnase, Luiken oder Bittenfelder. Auf jeden Fall wird sich Prof. Dr. Dr. Bembel nicht von ihrem Ego, sondern von einem Blut- oder Leber-Gefühl leiten lassen. Wir denken auch über eine Legalisierung und die kontrollierte Abgabe von Lachgas nach. 

OB-Wahl in Frankfurt nach Abwahl von Peter Feldmann: PARTEI-Kandidatin wie Apfelwein-Cola

Zur Person

Prof. Dr. Dr. Bembel wurde in Frankfurt am Main geboren. Für die PARTEI bewirbt sie sich als neue Frankfurter Oberbürgermeisterin. Sie kann Karate und steht für Inhalte jenseits der Sortenreinheit.

Die OB-Kandidatin der PARTEI tritt gegen CDU-Mann Uwe Becker an.
Die OB-Kandidatin der PARTEI tritt gegen CDU-Mann Uwe Becker an. © Screenshot_Porträt von Prof. Bembel_Partei

Welche Chancen rechnen Sie sich aus? Mehr als 5,5 Prozent?

Wenn wir bei der PARTEI rechnen könnten, würden wir 100% plus X raten. Das X steht für den Apfelweinzusatz, also wahlweise Wasser, Fanta, Cola oder Korn. 

Es wird gemunkelt, Bembel strebe wegen der Generation Z eine Koalition mit Cola an. Was ist an den Gerüchten dran?

Prof. Dr. Dr. Bembels Politikstil lässt sich wie Apfelwein-Cola beschreiben: unglaublich süß, aber kaum zu ertragen. Bei den Themen, die die Menschen in dieser Stadt bewegen, schenkt sie ihren Wähler:innen aber nur reinen Apfelwein mit feinstem Wetterauer Sprudelwasser ein. Außerdem macht Cola schlechte Zähne und wirkt mit Mentos explosiv. Einer Zusammenarbeit mit den politischen Kräften der Rechten, deren Politik sich nur für sortenreine Apfelweine einsetzt, erteilt Prof. Dr. Dr. Bembel deshalb eine klare Absage. Frankfurt ist eine vielfältige Stadt. Für die PARTEI beginnt das schon beim Apfelwein.

OB-Wahl in Frankfurt nach Abwahl von Peter Feldmann: PARTEI-Kandidatin für Wahl ab 16

Wie steht Bembel zu Alt-Sachsenhausen? Ihr wird ja ein Verhältnis mit Frau Rauscher nachgesagt ...

Prof. Dr. Dr. Bembel hat ein Verhältnis mit ganz Frankfurt. Sie setzt sich zum Beispiel auch für ein Wahlalter ab 16 ein. Es ist unbegreiflich, warum ein junger Mensch mit dem Alter von 16 Jahren das Recht erhält, sich mit Apfelwein ordentlich die Rüstung wegzurömern, den Römer aber selbst nicht wählen darf. 

Meinen Sie, im Kampf um den Oberbürgermeisterposten die Abwahlkampagne gegen Peter Feldmann im Niveau unterbieten zu können? 

Das wird selbst für die PARTEI sehr schwer. Die CDU hat ja schon vorgelegt, in dem sie einen alten, weißen Mann als Kandidat für einen - Zitat - „Neustart“ aufgestellt haben. Wir haben nicht den Anspruch, das zu übertreffen. Die CDU schickt mit Uwe Becker einen Kandidaten als Ober-Boomermeister ins Rennen. Mit Prof. Dr. Dr. Bembel setzt die PARTEI auf den Oberbembelmeister Bürgerbembel. Klingt kompliziert? Nach drei Sauergespritzten nicht mehr! Sollen die durstigen Wähler:innen also selbst entscheiden, was ihnen besser schmeckt.

Wollte Peter Feldmann nicht für die PARTEI kandidieren?

Ich kenne niemanden mit diesem Namen. Wen meinen Sie? Ist das der bürgerliche Name vom Bahn-Babo? Jeder handelsübliche Bembel hat mehr Chancen auf die Amtskette als ein Loser von der SPD.  (Interview: Katja Thorwarth)

Auch interessant

Kommentare