1. Startseite
  2. Politik

Wahl-Showdown im „Swing State“ NRW: Wann kommt heute das Ergebnis?

Erstellt:

Von: Andreas Schmid

Kommentare

NRW-Wahl 2022:  Der amtierende CDU-Ministerpräsident Hendrik Wüst (l.) und der SPD-Herausforderer Thomas Kutschaty.
Wer holt sich den Sieg bei der NRW-Wahl: Der amtierende CDU-Ministerpräsident Hendrik Wüst (l.) oder SPD-Herausforderer Thomas Kutschaty? © John Macdougall und Ina Fassbender/various sources/AFP

Die NRW-Wahl ist politisch hochbrisant und gilt als „kleine Bundestagswahl“. In Umfragen liegen CDU und SPD Kopf an Kopf. Wer setzt sich durch?

Düsseldorf - Bei US-Wahlen ist öfter die Rede von sogenannten „Swing States“. Damit sind Bundesstaaten gemeint, in denen die Parteien traditionell Kopf an Kopf liegen. Klare Wahlsieger sind vorab nicht auszumachen. Nordrhein-Westfalen kann man durchaus als deutschen „Swing State“ bezeichnen. Vor der Landtagswahl am 15. Mai liegen CDU und SPD einmal mehr dicht beieinander. Leichte Vorteile scheinen aber die Christdemokraten zu haben.

Ergebnisse, Prognose, Hochrechnungen der NRW-Wahl: CDU in letzten Umfragen vor der SPD

In den letzten Umfragen zur NRW-Wahl erreichte die CDU um Ministerpräsident Hendrik Wüst 30 bis 32 Prozent. Die SPD von Herausforderer Thomas Kutschaty kam auf 28 bis 29 Prozent. Die beiden Parteien werden den Wahlsieg unter sich ausmachen. Wie bei jeder Wahl in Nordrhein-Westfalen. In den vergangenen Jahren gab es dabei traditionell ein Sieger-Wechsel-Dich. CDU und SPD tauschten im Grunde genommen nach jeder Wahl die Chefrolle im Düsseldorfer Landtag.

NRW-Wahl-Ergebnisse live: Die letzten Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen

seit 2021Hendrik Wüst (CDU)
2017 bis 2021Armin Laschet (CDU)
2010 bis 2017Hannelore Kraft (SPD)
2005 bis 2010Jürgen Rüttgers (CDU)
2002 bis 2005Peer Steinbrück (SPD)

NRW-Wahl-Ergebnisse: Grüne drittstärkste Kraft - und für Koalitionsbildung entscheidend

In Umfragen folgen hinter dem Spitzenduo mit größerem Abstand die Grünen (16 bis 18 Prozent). Sie könnten nach der Wahl entscheiden. Dann, wenn es um die Koalitionsfrage geht. Auch die FDP will dabei ein Wörtchen mitreden. Sie kommt derzeit auf sechs bis acht Prozent. Die AfD, mit der weder CDU noch SPD koalieren werden, erreicht sieben bis acht Prozent – und scheint damit ebenso zittern zu müssen. Die Linke wiederum wird wohl an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Derzeit regiert in Nordrhein-Westfalen eine Koalition aus CDU und FDP. Dieses Bündnis wird aller Voraussicht nach nicht mehr möglich sein, weswegen sich die CDU bereits an andere Parteien annähert. Die Grünen scheinen es den Christdemokraten angetan zu haben. Wüst betonte zuletzt bereits die Gemeinsamkeiten mit der Oköpartei. Selbiges tat Kutschaty, der sich wie Wüst auch ein Dreierbündnis mit der FDP vorstellen könnte. Also Jamaika (CDU/Grüne/FDP) oder Ampel (SPD/Grüne/FDP). Beide Parteien favorisieren gewiss eine Zweierkoalition. Möglicherweise könnte es auch für ein rot-grünes Bündnis knapp reichen.

Video: Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

Welche Koalition NRW künftig regiert, entscheidet sich am Sonntagabend. Ab 18 Uhr werden erste Prognosen und Hochrechnungen erwartet. Alle Infos im News-Ticker zur NRW-Wahl 2022. (as)

Auch interessant

Kommentare