+
Die Wahl Kemmerichs (FDP) zum Ministerpräsidenten von Thüringen sorgte für einen Skandal.

Wahl-Skandal

"Der Anfang vom Ende" – Politiker zum Thüringen-Debakel

Die Wahl des FDP-Ministerpräsidenten in Thüringen schlug ein wie eine Bombe. Der Sieg von Thomas Kemmerich rief natürlich auch lokale Verbände auf den Plan.

Thüringen/NRW: Am Mittwoch (5. Februar) ging ein Schock durch Deutschlands Politik: Im Thüringer Landtag stand die Wahl des Ministerpräsidenten an. Aufgestellt wurden Bodo Ramelow (Die Linke), Thomas Kemmerich (FDP) und Christoph Kindevater (parteilos, Kandidat der AfD). Beim Ergebnis dann der Schock: Die AfD lässt ihren eigenen Kandidaten fallen (0 Stimmen) und stimmt geschlossen für den FDP-Kandidaten Kemmerich. Mit den zusätzlichen Stimmen von CDU und FDP gewinnt dieser schlussendlich die Wahl. Klar, dass dieses Ergebnis auch Lokalverbände der Parteien dazu bringt, sich zu äußern. Wer besonders drastische Worte fand, erfahren Sie bei owl24.de*.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion