Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nordkorea

Nordkorea: Machthaber Kim Jong Un befördert Schwester

  • Ares Abasi
    VonAres Abasi
    schließen

Kim Jong Un nimmt seine einflussreiche Schwester Kim Yo Jong ins höchste Entscheidungsgremium Nordkoreas auf. Warum ihre neue Position so wichtig ist.

Pjöngjang – Kim Yo Jong, die jüngere Schwester des Oberstern Führers von Nordkorea Kim Jong Un, ist befördert worden. Die ohnehin bereits sehr mächtige Frau wurde ins höchste Entscheidungsgremium aufgenommen, wie die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag (30.09.2021) mitteilte.

In der Mitteilung hieß es, dass Kim Yo Jong künftig als Mitglied der Kommission für Staatsangelegenheiten tätig sein wird. Das Regierungsorgan wird von ihrem Bruder Kim Jong Un angeführt.

Nordkorea: Schwester von Kim Jong Un ist engste Beraterin

Die 34-Jährige war bereits eine der wichtigsten politischen Akteur:innen im Land und die engste Beraterin ihres Bruders. Doch der Sitz in der Kommission verschafft ihr nun endgültig die höchste Position. Kim Jong Un beförderte im Rahmen einer Neukonstellation sieben weitere Personen, seine Schwester ist jedoch die einzige Frau in der Kommission. Neun Mitglieder:innen wurden degradiert oder in den Ruhestand geschickt. Einer von ihnen ist der 82-Jährige Ministerpräsident Pak Pong Ju.

Bald eine der mächtigsten Menschen im Land: Die Schwester von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un.

Ri Pyong Chol, der Anführer des nordkoreanischen Waffenprogramms und oberster Militärkommandant, wurde ebenfalls von seinem Amt entlassen. Seinen Platz nahm der General Pak Jong Chon ein, der die Entwicklung neuer Waffen im Land beobachtete. Anfang der Woche beaufsichtigte Chon einen Test, angeblich für die ersten nordkoreanischen Hyperschall-Raketen. Falls sich das als wahr herausstellen sollten, hätten diese Raketen das Potential, die schnellsten und präzisesten Waffen der Welt zu werden. Sie könnten gleichzeitig mit Nuklearsprengköpfen ausgestattet werden, berichten Fachleute.

Schwester von Kim Jong Un: Warum ihre Beförderung so wichtig ist für Nordkorea

Warum ist Kim Yo Jongs Beförderung jedoch so wichtig? Ihre neue Position zementiert offiziell ihre Führerschaft in Nordkorea. Sie sei eine der mächtigsten Vertrauten ihres Bruders. Letztes Jahr bezeichneten sie Südkoreanische Nachrichtendienste als „stellvertretende Befehlshaberin“. Ihr offizieller Status war jedoch stets unklar. 

Als Nordkoreas oberste Propagandistin war Kim Yo Jong das Gesicht der Delegation der olympischen Winterspiele in Pyeongchang, Südkorea. Dort traf sie den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-In. Sie half dabei, den Grundstein für das erste Gipfeltreffen zwischen Moon und ihrem Bruder zu legen und war an Kim Jong Uns Seite, als dieser den früheren US-Präsidenten Donald Trump in Singapur traf. Kürzlich erst gab sie eine vernichtende öffentliche Erklärung zu den inter-koreanischen Beziehungen, der neuen amerikanischen Führung unter Joe Biden und verteidigte Nordkoreas Einführung von Raketenkörpern. (Ares Abasi)

Rubriklistenbild: © Jorge Silva/Pool Reuters via AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare