1. Startseite
  2. Politik

Nordkoreas taktische Nuklearwaffen: Welchen Plan Kim Jong-un verfolgt

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Nordkorea soll einen Marschflugkörper getestet haben. Doch welches Ziel verfolgt Machthaber Kim Jong Un mit seinen taktischen Nuklearwaffen?

Pjöngjang – Falls man der Berichterstattung nordkoreanischer Medien Glauben schenken will, hat ihre Regierung letzten Monat einen Marschflugkörper getestet. Der mit einem Sprengkopf ausgerüstete Militärflugkörper soll innerhalb von zwei Stunden eine Strecke von 1500 Kilometern zurückgelegt haben, so die amerikanische Nachrichtenseite NK News. Analysen nach dem Test legen nun nahe, dass das Regime in der Lage ist, taktische Nuklearwaffen zu entwickeln, was ein Zeichen dafür sein könnte, dass Nordkorea nukleare Verhandlungen anstrebt.

Die breitere Anwendbarkeit von taktischen Nuklearwaffen erhöhe die Chance eines strategischen nuklearen Austausches. Die Tatsache, dass Nordkorea demnach nun über solche Waffen verfügt, könnte bedeuten, dass es diese auch einsetzt, sobald es Konflikte geben sollte. Laut Angaben der NK News gibt es auch andere signifikante Risiken: Da die Kontrollstrukturen in Nordkorea unklar sind, könnten taktische Nuklearwaffen leicht gestohlen und mit anderen Staaten geteilt werden.

Nordkoreas Atomwaffen: Kim Jong-un hatte schon länger Interesse an Nuklearwaffen

Dass Nordkorea Interesse an solchen Nuklearwaffen hat, ist kein Geheimnis. Anfang des Jahres verkündete Kim Jong-un, dass er solche Waffen sowie Atom-U-Boote entwickeln lassen würde. „Ich glaube nicht, dass taktische Nuklearwaffen vieles ändern würden, weil Nordkorea gerade Japan mit einem nuklearen Einsatz drohen könnte und sich Südkorea mit üblichen Waffen vom Leibe hält“, sagte David Santoro, Präsident des Forschungsinstitutes „Pacific Forum International“. „Ich glaube nicht, dass sie nukleare Waffen auf der Halbinsel anwenden würden, obwohl sie es könnten.“ 

Machthaber von Nordkorea, Kim Jong-un, soll Medienberichten zufolge bereits Nuklearwaffen entwickelt haben.
Machthaber von Nordkorea, Kim Jong-un, soll Medienberichten zufolge bereits Nuklearwaffen entwickelt haben. © KCNA/dpa

„Es wäre nicht schwierig für Nordkorea, taktische Atomwaffen zu erwerben, und sicherlich haben sie diese bereits“, sagte der Autor Van Jackson bereits im August. Ankit Panda, Autor des Buches  „Kim Jong-un and the Bomb: Survival and Deterrence in North Korea“, sagte: „Die taktischen Nuklearwaffen könnten zu einer geringeren Hemmschwelle für den Einsatz nordkoreanischer Nuklearwaffen werden – und diese ist jetzt schon ziemlich gering.“

Atomwaffen in Nordkorea: Eine Herausforderung für USA und Südkorea

„Das führt zu neuen Herausforderungen für das amerikanisch-südkoreanische Bündnis“, sagte er weiterhin. Doch andererseits: „Das Risiko eines nuklearen Einsatzes durch Nordkorea ist jetzt schon erheblich, und ihr Ziel ist explizit die US-Basis in Nordasien und Guam. Die Einführung von taktischen Nuklearwaffen wird keinen fundamentalen Unterschied machen.“ (Ares Abasi)

Nachdem Nordkoreas Machthaber mehrere Monate von der Bildfläche verschwunden war, trat er kürzlich wieder in die Öffentlichkeit.

Auch interessant

Kommentare