Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un an seinem Schlagzeug. Der Staatschef hat Berichten zufolge eine neue Lieblingsband.
+
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat Berichten zufolge eine neue Lieblingsband.

Glamourvideos aus der Diktatur

Nordkorea: Neue Videos zeigen Kim Jong-uns Lieblingsband im Luxus schwelgen

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Nordkorea wird von einer Hungersnot heimgesucht, doch in den neuen Videos der Lieblingsband von Kim Jong-un wird eine luxuriöse, heile Welt zelebriert.

Nordkorea ‒ K-Pop mag er bekanntlich nicht. Das Musik- und Jugendphänomen aus dem Süden ist für Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ein „bösartiger Krebs“, den es zu bekämpfen gilt. Wenn Kim Musik hört, dann lauscht er lieber heimischen Klängen. Laut Berichten aus der abgeschotteten Diktatur in Ostasien hat der Staatschef eine neue Lieblingsband.

Der Name der Musikgruppe: die „Band der Kommission für Staatsangelegenheiten“. Ungewöhnlich, dafür aber umso einprägsamer. Das berichtet das in Südkorea beheimatete Nachrichtenportal NKNews. Laut den Musikvideos besteht die Band aus mindestens 14 Mitgliedern, die bestens gelaunt mit Saxofon jammen, am Strand spazieren gehen und in die Kamera lächeln. Zwei Frauen singen, eine davon ist laut NKNews Kim Ok Ju, die 2018 bereits in Seoul, der Hauptstadt des Nachbarn Südkorea aufgetreten war. Ein Mann sitzt an einem edlen Flügel der britischen Marke Steinway - auch wenn in dem Lied kein Piano vorkommt, geschweige denn Klaviere aus dem kapitalistischen Ausland in Nordkorea zu kaufen wären.

Nordkorea: Luxus-Videos treffen auf gebeutelte Bevölkerung

Gleich zwei Musikvideos der Band sind nun erstmals im Staatsfernsehen Nordkoreas gezeigt worden. In den Texten preisen die Musiker:innen die Arbeiterpartei, deren Vorsitzender Kim Jong-un ist. NKNews übersetzt die Zeilen unter anderem mit „Lasst uns für immer mit der Partei zusammen sein“. Natürlich werden auch dem großen Vorsitzenden selbst ein paar Zeilen gewidmet. Die Sängerinnen schwören Kim Jong-un die ewige Treue: „Die einzige Person, der ich jemals mit Leidenschaft folgen werde, ist unser Marschall.“

Große Konzerte (wie hier 2018) zur Feier von Partei und Kim Jong-un haben in Nordkorea Tradition.

Die glamourösen Szenen einer heilen Welt erreichen die Bevölkerung zu einem Zeitpunkt, an dem viele Menschen dort nicht genug zu essen haben. Nordkorea leidet unter einer schweren Hungersnot. Die Nahrungsmittel sind knapp. Schuld daran ist eine schwere Finanz- und Wirtschaftskrise, ausgelöst durch die Sanktionen aus dem Ausland und verschlimmert durch die Corona-Pandemie. Kim Jong-un selbst hatte Fehler zugegeben. „Ich habe Euch enttäuscht“, sagte Kim unter Tränen seinem Volk am 75. Jahrestag des Landes. Vielleicht konnten aber die harmonischen Klänge der „Band der Kommission für Staatsangelegenheiten“ die Stimmung des stets wohlgenährten Staatschefs aufhellen. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare