1. Startseite
  2. Politik

Fauxpas im Niedersachsen-Wahlkampf: Grüne ernten Spott für Schreibfehler

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Ein Schreibfehler auf dem Wahlplakat der niedersächsischen Spitzenkandidatin der Grünen sorgt für Spott bei der Konkurrenz.
Ein Schreibfehler auf dem Wahlplakat der niedersächsischen Spitzenkandidatin der Grünen sorgt für Spott bei der Konkurrenz. © Melissa Erichsen/dpa

Auf dem Wahlplakat der niedersächsischen Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg sorgt ein peinlicher Schreibfehler für Aufregung. Die anderen Parteien lästern.

Hannover – Die politischen Themen, mit denen die Grünen in den Wahlkampf für die Niedersachsen-Wahl am 9. Oktober starten wollten, sind mit Beginn der Plakatkampagne hinter einem ärgerlichen Schreibfehler in den Hintergrund gerückt. Das berichtete am Mittwoch (10. August) zunächst der Fernsehsender NDR. So steht auf den vielfach aufgehängten Wahlplakaten von Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg derzeit noch die Unterzeile „Aus Hannover. Für Niedersachen.“ Das fehlende „s“ sorgte vor allem bei der politischen Konkurrenz für Spott im Netz.

So reagierte etwa der aus Niedersachsen stammende Bundesvorsitzende der Jungen Union Tilman Kuban mit einem hämischen Tweet und feixte: „Ich kaufe ein ‚s‘ und löse #Niedersachsen“. Gleichzeitig äußerte er Befürchtungen, dass der Fehler der Grünen Hamburgs Führungsqualitäten beeinträchtigen könnte: „Wenn die Spitzenkandidatin nicht mal das Land buchstabieren kann, sollte sie es nicht regieren!“

Schreibfehler auf Grünen-Plakat: Konkurrenz spottet über Julia Willie Hamburg

Auch der SPD-Politiker und Internetaktivist Henning Tillmann teilte den Screenshot eines inzwischen gelöschten Instagram-Fotos der Grünen-Politikerin und kommentierte: „Sorry, aber das ist schon ein bisschen peinlich.“ Auf dem Instagram-Bild ist Julia Willie Hamburg zu sehen, wie sie neben dem Plakat mit dem Schreibfehler posiert. Auch die rechtspopulistische AfD nutzte den Schreibfehler, um über die „geballte Kompetenz der Grünen“ zu lästern.

Die Grünen selbst haben sich auf Nachfrage des NDR immerhin bereits dazu geäußert, wie der Fehler passieren konnte. Man habe versehentlich eine alte Datei an die Druckerei geschickt, erklärte die Grünen-Spitzenkandidatin gegenüber dem Fernsehsender. Nachdem der Fehler festgestellt worden sei, habe man jedoch prompt reagiert und die Plakate erneut in Auftrag gegeben. Dazu wurden auf die Schnelle Aufkleber produziert, um die 600 betroffenen Plakate bis zum Eintreffen des Ersatzes kurzfristig zu überkleben.

Niedersachsen-Wahl: Schreibfehler kostet Grüne 1600 Euro

Nach Informationen von Mathis Weselmann, Geschäftsführers im Hannoveraner Stadtverband der Partei, kostet der Fehler die Grünen nicht nur eine ganze Menge Galgenhumor sondern auch zusätzliche 1600 Euro aus dem Wahlkampfbudget. Aus dem Konzept bringen lassen wollen sich Weselmann und seine Kolleg:innen jedoch nicht: „Das müssen wir jetzt einfach mit Humor nehmen“, zitiert der NDR den Grünen-Politiker.

Die 36-jährige gebürtige Hannoveranerin Julia Willie Hamburg ist seit 2007 Grünen-Mitglied und zog 2013 erstmals für ihre Partei in den Landtag ein. Seit 2020 ist sie Fraktionsvorsitzende im niedersächsischen Parlament. (ska)

Auch interessant

Kommentare