1. Startseite
  2. Politik

Erdogan erhebt Anspruch auf griechische Inseln – Türkischer Außenminister legt nach

Erstellt:

Von: Stefan Ruhl

Kommentare

Türkischer Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei einer Pressekonferenz.
Der türkischer Außenminister Mevlüt Cavusoglu legt im Insel-Streit mit Griechenland nach. © dpa

Die Türkei verschärft den Ton im Insel-Streit mit Griechenland. Man wolle die Souveränität der Inseln nicht länger anerkennen. Die Situation droht zu eskalieren.

Ankara – Der türkische Außenminister Mevlüt Çavusoglu hat Griechenland erneut vorgeworfen, völkerrechtswidrig zu handeln und Inseln in der Ägäis militärisch hochzurüsten. Deshalb habe man bereits begonnen, die Souveränität der Inseln in Frage zu stellen. Zuletzt hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan mit ähnlichen Aussagen für Unmut gesorgt. Mit den jüngsten Äußerungen aus der Türkei dürfte der Insel-Streit weiter angeheizt werden.

Griechenland verstehe es gut, sich zu beklagen, obwohl sie im Unrecht seien, so der türkische Außenminister weiter. Griechenland hatte auf mehreren Inseln in der Ostägäis Militäreinheiten und Waffensystem stationiert, sehr zum Argwohn der türkischen Regierung.

Türkei droht erneut Griechenland und stellt Souveränität mehrerer Inseln in Frage

Die Lage zwischen den Ländern ist seit Wochen stark angespannt. Ankara ist der Auffassung, dass Griechenland mit der Stationierung von Militäreinheiten auf den Inseln gegen die Verträge von Lausanne (1923) und Paris (1947) verstoße. Athen beruft sich auf das Recht auf Selbstverteidigung und sieht eine mögliche Bedrohung in der Türkei.

Der Chef der ultranationalistischen Partei MHP und Regierungsmitglied - Devlet Bahceli - machte kürzlich deutlich, dass man eine Rückgabe von bis zu zwölf Inseln an die Türkei erwarte, da man diese als „geraubt“ ansehe. Des Weiteren warf er Griechenland vor, die Spannungen bewusst eskalieren zu lassen und drohte notfalls mit einer gewaltsamen Rücknahme der Inseln.

Die Dodekanes-Inselgruppe in der Ost-Ägäis besteht aus zwölf Hauptinseln - darunter auch die Touristeninseln Rhodos und Kos. Bereits seit Jahren streiten sich die Türkei und Griechenland darüber, wer ihr rechtmäßiger Besitzer sei und inwieweit die Inseln militarisiert werden dürfen.

Die Türkei unter Staatspräsident Erdogan ist zurzeit außenpolitisch auf Krawall-Kurs. Den NATO-Beitritt von Schweden und Finnland blockiert sein Land aktuell. Außerdem bereitet die Türkei einen Militäreinsatz in Syrien vor. (stru)

Auch interessant

Kommentare