Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer Job: Stefan Mappus.
+
Neuer Job: Stefan Mappus.

Ehemaliger Ministerpräsident

Neuer Job für Stefan Mappus

Erst Ministerpräsidenten, dann Manager, nun Berater: Stefan Mappus (CDU) hat einen Job. Der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg berät ein IT-Unternehmen bei München.

Baden-Württembergs Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) arbeitet nach einem Bericht der Ulmer "Südwest Presse" (Samstag) bei der pmONE AG, einem Software- und IT-Beratungsunternehmen mit Sitz in Unterschleißheim bei München, als Berater des Vorstands. Mappus' Anwalt Christoph Kleiner sagte der Nachrichtenagentur dpa am Freitagabend: "Wir können bestätigen, dass Herr Mappus als Berater unter anderem für dieses Unternehmen tätig ist." Nach Angaben des Blattes ist Mappus bereits seit November 2012 für die pmONE AG tätig.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Ende 2011 war Mappus nach wenigen Monaten als Manager beim Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck wieder ausgestiegen, nachdem der baden-württembergische Staatsgerichtshof den EnBW-Aktiendeal für verfassungswidrig erklärt hatte. In der Affäre um den Rückkauf von EnBW-Anteilen durch das Land ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Untreue gegen Mappus. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare