1. Startseite
  2. Politik

Kontakt zu Familie verloren: Vertrauter fürchtet um Nawalnys Leben

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Der Oppositionsaktivist Alexej Nawalny im Februar 2021
Der Oppositionsaktivist Alexej Nawalny im Februar 2021. (Archivfoto) © Moscow City Court Press Service/dpa

Der Kontakt zwischen Aktivist Alexej Nawalny und seinen engsten Vertrauten wird durch seine Isolationshaft stark eingeschränkt.

Moskau – Rund 250 Kilometer sind es von der Hochsicherheits-Strafkolonie in Melechowo in der Region Wladimir bis zur russischen Hauptstadt Moskau. Das Gefängnis ist als Folterkammer gefürchtet und beherbergt seit dem 14. Juni 2022 auch den Kreml-kritischen Aktivisten Alexej Nawalny.

Er wird dort unter unmenschlichsten Bedingungen gefangen gehalten. Nach eigener Aussage wird dem 46-Jährigen trotz russischer Kälte von minus 60 Grad die entsprechend warme Kleidung vorenthalten. „Meine bösartigen Gefängniswärter geben mir dreist meine Winterstiefel nicht“, twitterte Nawalny im November. Nun machen sich die Familie und Vertrauten des Putin-Gegners Sorgen, denn: Seit geraumer Zeit ist der Kontakt zu Nawalny abgebrochen.

Nawalny in russischem Gefängnis: Familie bangt um sein Leben

Derzeit befinde sich Nawalny in Isolationshaft, berichtet der Guardian. In einer 2,5 Meter mal 3,5 Meter großen Zelle soll er derzeit, abgeschottet von der Außenwelt, festgehalten werden. Lediglich den Anwälten des Kreml-Kritikers scheint der Besuch gestattet zu sein. Sein Vertrauter Leonid Wolkow sorgt sich nun um den gesundheitlichen und seelischen Zustand von Nawalny.

Der Freund des Politikers sagte, man habe den Eindruck, dass Nawalny bisher einen gewissen Schutz genossen habe, weil er seine Botschaft regelmäßig aus dem Gefängnis heraus verbreiten und so sein Profil innerhalb und außerhalb Russlands aufrechterhalten konnte. „Jetzt ist die Situation [...] sehr schlecht, denn jetzt ist seine Kommunikation mit der Außenwelt sehr eingeschränkt, und seine Gesundheit ist gefährdet und sein körperlicher Zustand könnte sich verschlechtern“, sagte Wolkow der britischen Tageszeitung.

Nawalnys Leben könnte von Wladimir Putin und dem Ukraine-Krieg abhängen

Wolkow glaubt, dass Nawalnys Überlebenschancen im russischen Gefängnis stark mit dem Willen von Wladimir Putin zusammenhängen. Allein der Nawalnys Nutzen als mögliches Druckmittel gegen den Westen im Ukraine-Krieg halte den Kreml-Kritiker momentan am Leben: „Putin [...] denkt über mögliche Zukunftsszenarien nach. Unter solchen Umständen ist Nawalny ein mögliches Druckmittel.“

Der Vertraute von Nawalny machte Hoffnung, dass sein Freund trotz der aussichtslosen Situation überleben werde, da er für den russischen Präsidenten bei eventuellen Verhandlungen zur Beendigung des Krieges in der Ukraine von großem Wert sei.

Nawalny seit Februar 2021 in russischer Haft

Alexej Nawalny ist Russland prominentester Oppositionsführer. Er wurde im Februar 2021 erstmals inhaftiert, als er aus Deutschland in seine Heimat zurückkehrte. Nawalny befand sich zuvor in Berlin, um sich nach einem Mordanschlag behandeln zu lassen und zu erholen. Laut eigener Aussage hatten der russische Geheimdienst versucht, ihn mit dem Nervengift Nowitschok zu töten.

Seit seiner ersten Inhaftierung wurde Nawalnys Haftzeit auf neun Jahre verlängert. Im Sommer wurde er in eine Hochsicherheitsstrafkolonie in der Region Wladimir verlegt. Dort wurde er zunächst Tage in Einzelhaft gehalten, bis er im November dauerhaft isoliert wurde. (aa/dpa)

Auch interessant

Kommentare