1. Startseite
  2. Politik

Nato-Gipfel: Erdogan gegen Beitritt von Schweden und Finnland - wird es eine Lösung geben?

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Finnland und Schweden würden gerne der Nato beitreten. Die Türkei verhindert dies bislang. In Madrid soll es erneut Gespräche geben. 

Madrid - Der Nato-Beitritt von Finnland und Schweden sollte ein feierlicher Höhepunkt auf bevorstehenden Gipfel in Madrid sein. Doch die Türkei hat hier einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Der Nato-Gipfel der 30 Mitgliedsstaaten findet ab Dienstag (28. Juni) in Madrid statt, wie dpa berichtet. Bereits am Montag (27. Juni) fand ein Treffen zwischen Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und der schwedischen Staatschefin Magdalena Andersson statt.

Nato und die Türkei: Finnland und Schweden weiter gesprächsbereit

Bei dem Treffen mit Stoltenberg zeigte sich Andersson gesprächsbereit. „Ich hoffe sehr, dass dieser Dialog in naher Zukunft, am besten noch vor dem Gipfel, erfolgreich abgeschlossen werden kann“, so die Regierungschefin von Schweden. Wenn die Blockade der Türkei endet, könnte der Beitrittsprozess direkt beginnen.

Am Dienstag soll es ein extra Treffen mit Recep Tayyip Erdogan (Türkei) zu dem Nato-Beitritt geben. Mit dabei sein werden außer Stoltenberg auch Andersson (Schweden) und der finnische Präsident Sauli Niinistö. Stoltenberg wird hier eine Vermittlerrolle zukommen, wie afp berichtet.

Türkei blockt weiter: Nato-Beitritt von Finnland und Schweden

Ob das Treffen von Erfolg gekrönt sein wird, bleibt abzuwarten. Der Vorwurf der Türkei hat sich seit Beginn des diplomatischen Debakels nicht verändert. Erdogan wirft Schweden und Finnland vor, Mitglieder der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) zu schützen. Außerdem wirft Ankara Schweden und Finnland vor, die YPG/YPJ zu unterstützen. Ein Sprecher der türkischen Regierung sagte zuletzt, dass die Reise nach Madrid „nicht bedeute, dass die Türkei von ihrer Position zurücktritt“, schreibt afp.

Die PKK ist derzeit auf der Terrorliste der EU zu finden, bei der YPG/YPJ sieht das ganze anders aus. Seit dem Kampf gegen die Terrormiliz IS, gelten die Einheiten als Verbündete der USA und des Westens. Ob der Gipfel in Madrid zu einem Beitritt von Finnland und Schweden führen wird, bleibt abzuwarten. (Lucas Maier)

Auch interessant

Kommentare