+
Deutsche Bahn.

Datenaffäre bei der Bahn

Müller springt Mehdorn bei

In der Datenaffäre bei der Bahn gibt es Wirbel um eine vorgesehene Befragung von Konzernchef Hartmut Mehdorn im Bundestags-Verkehrsausschuss.

In der Datenaffäre bei der Bahn gibt es Wirbel um eine vorgesehene Befragung von Konzernchef Hartmut Mehdorn im Bundestags-Verkehrsausschuss.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Müller bat die Abgeordneten, dass Mehdorn und weitere Führungskräfte trotz Einladung nicht schon an diesem Mittwoch erscheinen sollten.

Die vom Aufsichtsrat eingeschalteten Wirtschaftsprüfer und Anwälte hätten empfohlen, dass Bahn-Vertreter bis zum Abschluss der laufenden Untersuchungen von weiteren Äußerungen in der Öffentlichkeit absehen sollten, heißt es in dem Schreiben Müllers an den Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Klaus Lippold (CDU).

Der Brief stößt laut FDP-Verkehrsexperten "fraktionsübergreifend auf Empörung". Der gesamte Ausschuss bestehe auf der Vernehmung Mehdorns, erklärten die FDP-Abgeordneten Horst Friedrich und Patrick Döring. Der Ausschuss tage bekanntlich nicht öffentlich. (wüp/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion