Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

USA

Mike Pence in prekärer Lage: Früherer US-Vize ist „obdachlos“ und ohne festen Wohnsitz

  • vonTobias Ketter
    schließen

Der Ex-Vizepräsident Mike Pence besitzt kein eigenes Haus. Nach seinem Auszug aus einer Villa in Washington ist er offenbar bei einem Parteikollegen eingezogen.

  • Mike Pence besitzt derzeit keinen eigenen Wohnsitz.
  • Der einstige Vize-Präsident der USA hält sich wohl mit seiner Frau Karen in Indiana auf. Kontakt zu Donald Trump hat der ehemalige Vizepräsident der USA keinen mehr.
  • Trump-News: Alle Informationen zum abgewählten Präsidenten und seinem Umfeld auf unserer Themenseite.

Washington - Der ehemalige Vizepräsident der USA Mike Pence und seine Frau Karen haben seit dem Verlassen der Villa des Vizepräsidenten am US Naval Oberservatory in Washington keinen festen Wohnsitz mehr. Das berichtet die Internetplattform „Business Insider“. Nun scheint das Paar quasi als Couchsurfer von Haus zu Haus zu ziehen.

Laut einer internen Quelle, wohne Mike Pence mit seiner Ehefrau derzeit in einer überdachten Hütte, die der Gouverneur von Indiana Eric Holcomb als Rückzugsort nutzt. Zwei Republikaner, die der Familie Pence nahe stehen, sagten allerdings, sie hätten gehört, dass das ehemalige Vizepräsidenten-Paar der USA bei dem Bruder von Mike Pence in Columbus (Indiana) untergekommen sei. Als das Ehepaar aus der Residenz des Vizepräsidenten am US Naval Observatory in Washington auszog, konnten sie zunächst nirgendwo hin. Karen und Mike Pence besitzen nämlich eigentlich kein eigenes Haus.

Mike Pence, ehemaliger Vizepräsident der USA, hat derzeit keinen festen Wohnsitz.

USA: Ex-Vizepräsident Mike Pence befindet sich in schwieriger Lage

Dem Bericht der Internetplattform „Business Insider“ zufolge befinde sich Mike Pence seit dem Ausscheiden aus dem Amt des Vizepräsidenten der USA am Mittwoch (20.01.2021) in einer prekären Lage. Einige Republikaner fragen sich offenbar, ob Pence sein neues Domizil angesichts der Welle von Todesdrohungen, mit denen er vor rund drei Wochen konfrontiert wurde, genau bewachen lässt.

Einige Mitglieder des von Donald Trump angestachelte Mobs, der am Mittwoch (06.01.2021) das Kapitol in Washington stürmte, bekundeten lautstark, sie wollten Mike Pence hängen. Während der Unruhen wurden der ehemalige Vizepräsident und seine Familie an einen sicheren Ort gebracht. Dabei kamen ihm gewaltbereite Trump-Fans gefährlich nahe.

Kein Kontakt zwischen Donald Trump und Mike Pence

Der Kontakt zwischen dem Ex-Präsidenten der USA, Donald Trump, und seinem Vize sei weitestgehend abgerissen, wie „Business Insider“ mitteilt. Trump war sehr verärgert darüber, dass sich Mike Pence weigerte, ihn dabei zu unterstützen, die Wahlergebnisse während der Bestätigung durch den Kongress zu kippen.

Der ehemalige Vizepräsident sei Berichten aus den Vereinigten Staaten zufolge wiederum verärgert, weil Trump ihn durch die Anstiftung zum Sturm auf das Kapitol in Washington in Lebensgefahr gebracht habe. (Tobias Ketter)

Rubriklistenbild: © Eric Baradat/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare