Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Melania Trump soll bei Telegram aktiv sein.
+
Melania Trump soll bei Telegram aktiv sein. Das glauben zumindest QAnon-Anhänger:innen in den USA.

Gefälsche Accounts

Melania Trump und ihr Ehemann sorgen bei QAnon-Fans für Begeisterung auf Telegram

  • Marcel Richters
    VonMarcel Richters
    schließen

Fake-Accounts von Melania Trump und ihrem Ehemann versenden auf Telegram Nachrichten an QAnon-Gläubige.

  • Beim Messenger-Dienst Telegram sind Profile mit dem Namen von Melania Trump und ihrem Vater aufgetaucht.
  • Auch Namen bekannter Mitglieder der Verschwörungsszene in den USA sind auf Telegram zu finden. Einige der Accounts haben eine Gefolgschaft aus mehreren zehntausend Personen.
  • Trump-News: Alle Nachrichten zum früheren Präsidenten und seiner Familie auf unserer Themenseite.

Washington – Nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington waren die meisten der QAnon-Accounts aus sozialen Netzwerken verschwunden. Auch Donald Trump musste seinen geliebten Twitter-Kanal aufgeben. Nun sind er und seine Ehefrau Melania Trump angeblich beim Messenger-Dienst Telegram zu finden, wie das Onlineportal Daily Beast berichtet.

Dort sammelten die Accounts, die vorgeblich zu den zweien gehörten, innerhalb kürzester Zeit mehrere hunderttausend Follower. Air Force-General John Hyten war ebenfalls zeitweise auf Telegram aktiv. Dort verbreitete er kryptische Ankündigungen, die seine Gefolgschaft dazu veranlassten, auf eine baldige Inhaftierung von US-Präsident Joe Biden zu hoffen.

Unterstützung für falsche Melania Trump von QAnon-Anwalt

Das Problem bei allen diesen Accounts: Sie sind nicht echt. Weder der von Melania Trump, noch der von ihrem Ehemann oder von John Hyten. Allerdings interessiert das einige QAnon-Unterstützer wie Anwalt Lin Wood nicht sonderlich. Wood verlinkte vielmehr den falschen Account von Melania Trump in seinem eigenen Telegram-Kanal mit den Worten: „Melania is genius.“ Das wiederum führt dazu, dass QAnon-Anhänger:innen, die den Account von Melania bereits richtigerweise für eine Fälschung hielten, sich vom Gegenteil überzeugen ließen.

In der Zwischenzeit sind mehrere gefälschte Telegram-Accounts wieder gelöscht worden, andere haben einen roten Hinweis auf ihrem Profil, dass es sich um „SCAM“, also Betrug, handelt. Andere Accounts sind dagegen noch immer aktiv. Darunter auch der von Lieutenant General Tom McInerney, der in der Vergangenheit als Verschwörungsideologe in Erscheinung getreten ist.

Falsche QAnon-Telegram-Kanäle sammeln trotz Dementies Gefolgschaft

McInerney selbst hat bereits klargestellt, dass der Account mit seinen fast 160.000 nicht zu ihm gehört. Das hat aber nichts an der Beliebtheit des Kanals geändert. Dennoch nutzt der Account weiter den Namen des Offiziers, um QAnon-Verschwörungstheorien zu verbreiten. Daneben bewirbt er den Kauf von Bitcoins.

Trotz der Dementies und Maßnahmen von Telegram sind die gefälschten Accounts von Prominenten wie Melania Trump und Donald Trump teils erfolgreicher, als „echte“ QAnon-Anhänger:innen. Diese haben ihre Follower gebeten, nicht den offensichtlich falschen Accounts zu folgen. QAnon-Vordenker Jordan Sather findet drastische Worte in seinem Kanal: „Someone somewhere is trying to mind fuck us.“ – „Irgendjemand irgendwo versucht uns fertig zu machen“. (Marcel Richters) 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare