Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

First Lady

Melania Trump: Vom Model zur ehemaligen First-Lady - die Geschichte der Ehefrau von Donald Trump

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Melania Trump hat ihre Karriere als Model in Slowenien begonnen und es bis ins Weiße Haus in Washington geschafft. Ein Porträt der ehemaligen First Lady der USA.

  • Melania Trump ist die dritte Ehefrau von Donald Trump.
  • Bis 2020 war Melania Trump die First Lady der USA.
  • Wie die geborene Melania Knauss von Novo Mesto im ehemaligen Jugoslawien und heutigen Slowenien ihren Weg über New York bis ins Weiße Haus in Washington gefunden hat.

Melania Trump ist Donald Trumps dritte Ehefrau und wurde nach dessen Wahlsieg bei den Präsidentschaftswahlen 2016 im folgenden Jahr die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika. Geboren wurde Melania noch unter ihrem Familiennamen „Knauss“ am 26. April 1970 in Novo Mesto, das damals noch in Jugoslawien lag und heute zum Staatsgebiet Sloweniens gehört. Sie ist damit - nach Louisa Adams - erst die zweite First Lady in der über 240 Jahre dauernden Geschichte der USA, die nicht im Land selbst geboren wurde.

Melania Trump: Aufgewachsen in Sevnica

Melania Trump wuchs gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Ines und ihrem Halbbruder in dem slowenischen Städtchen Sevnica auf. In ebenjener Stadt errichtete Jahre später ein Künstler zu Ehren Melanias eine Holzstatue, deren Gestaltung unter den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt lebhaft diskutiert wurde.

Schon als Kind träumte Melania Trump nach eigenen Angaben von einer Karriere als Model. Zunächst aber versuchte sie es mit einem Studium der Architektur an derr Universität Ljubljana, der heutigen Hauptstadt Sloweniens. Das allerdings brach Melania nach nur einem Jahr wieder ab, um sich ganz ihrer Modelkarriere zu widmen.

Melania Trump: Umzug nach New York im Jahr 1995

Nach kleineren Erfolgen bei europäischen Modezeitschriften zog Melania Trump im Jahr 1995 und im Alter von 25 Jahren aus dem knapp 18.000 Einwohner:innen zählenden Sevnica nach New York. Der aus Italien stammende Model-Agent Paolo Zampolli soll sie in die USA geholt haben. Dort feierte sie 1998 ihren größten Erfolg: Melania Trump wurde das Gesicht einer Kampagne für die Zigarettenmarke „Camel“.

1998: Das Jahr, in dem Melania Knauss ihren späteren Ehemann Donald Trump kennenlernte.

Im selben Jahr lernte sie - auf einer Party Zampollis - ihren späteren Ehemann und Vater ihres einzigen Kindes kennen: Donald Trump. Der hatte zu diesem Zeitpunkt keine politischen Avancen, war aber noch verheiratet – zum zweiten Mal (bis 1991 war Trump mit Ivana Trump verheiratet) - und 24 Jahre älter als Melania. Die beiden pflegten eine sehr medienwirksame Beziehung, tingelten durch Amerikas Talkshows und inszenierten sich als Glamourpaar der 1990er. 

Ihrer Karriere tat die Beziehung zu Donald Trump sichtlich gut. Melania schaffte es als Model auf die Titel vieler namhafter Modezeitschriften und erschien im Jahr 2000 auf dem Titel des britischen Männermagazins GQ. Die Fotos, auf denen Melania so gut wie nackt posiert, entstanden angeblich in einem Privatflugzeug Donald Trumps.

Melania Trump: Seit 2005 mit Donald Trump verheiratet

2005 wurde aus der Beziehung eine Ehe. Melania Trump wurde ein Jahr später in die USA eingebürgert. Die Hochzeit wurde als mediales Großereignis inszeniert. Das Brautkleid soll über 100.000 Dollar gekostet haben, der Ehering 1,5 Millionen Dollar.

Zu den Gästen gehörten unter anderem Oprah Winfrey, Elton John, Arnold Schwarzenegger, außerdem Bill und Hillary Clinton – alles Personen, die Donald Trump Jahre später fast im Wochentakt auf Twitter beleidigte.

Melania Trump: Barron Trump ist ihr einziges Kind

Am 20. März 2006 kam Barron Trump auf die Welt, der einzige Sohn Melanias und das fünfte Kind Donalds. Barron ist damit ein Jahr älter als seine älteste Nichte, Kai Madison, Tochter von Donald Trump Junior und der älteste Enkel Donald Trumps.

Melania Trump gemeinsam mit ihrem Sohn Barron und ihrem Ehemann Donald Trump im Jahr 2007.

In den ab 2016 laufenden Wahlkampf ihres Mannes Donald mischte sich Melania Trump nur sehr dosiert ein. Auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner hielt sie eine ihrer wenigen Reden und löste damit direkt eine Kontroverse aus. Ganze Passagen ihrer Rede waren bis aufs Wort identisch mit einer Rede, die Michelle Obama zuvor gehalten hatte, die Ehefrau des 44. US-Präsidenten Barack Obama.

Melania Trump: Die erste First Lady, deren Muttersprache nicht Englisch ist

Donald Trump gewann die US-Wahl nichtsdestotrotz und Melania Trump Ex-Model und Mutter, wurde First Lady der USA. Sie ist die erste Präsidentengattin der USA, deren Muttersprache nicht Englisch ist und erst die zweite, die außerhalb der USA geboren wurde. Sie ist außerdem die einzige First Lady, die in einem kommunistischen Land aufgewachsen ist. Eine dritte Ehefrau hatte es bis zu Melania Trump auch noch nicht ins Weiße Haus geschafft.

Kurz nachdem Donald Trump seine Kandidatur für die Präsidentschaft der USA bekannt gibt, packt die Regenbogenpresse Melania Trumps Nacktfotos wieder aus.

Melania Trump dürfte auch die First Lady sein, die deutlich mehr Sprachen als ihre Vorgängerinnen sprach. Angeblich ist sie nicht nur in der Lage Englisch und ihre Muttersprache Slowenisch zu sprechen, sondern beherrscht darüber hinaus Französisch, Deutsch, Italienisch und Serbisch. Mit ihrem Sohn Barron spricht sie in Slowenisch.

Melania Trump: Vom Trump Tower in New York ins Weiße Haus in Washington

Ihren Umzug von New York aus dem Trump Tower nach Washington ins Weiße Haus zögerte Melania Trump über fünf Monate hinaus. Begründet wurde dies mit den Bedürfnissen ihres Sohnes Barron, der noch seine High School in New York beenden sollte. Die Klatschpresse der USA vermutete jedoch, dass Melania Trump den Luxus des Trump Towers nur ungern gegen die altehrwürdigen Hallen des Weißen Hauses tauschen wollen würde. Jahre später veröffentlichte eine ehemalige Vertraute von Melania Trump die „Melania Tapes“. Dort zu hören war die First Lady, wie sie sich über ihr Leben im Weißen Haus beklagte.

Im Weißen Haus verbrachten Melania Trump und ihr Ehemann angeblich wenig Zeit miteinander. Sie schlafen in verschiedenen Zimmern, was für Präsidentenpaare im Weißen Haus allerdings üblich ist.

Melania Trump und ihre Initiative: Mit „Be Best“ gegen Cyber-Mobbing

Melania Trump hat eine Initiative ins Leben gerufen. Ihre lautet „Be Best“ und es geht um den Kampf gegen Cyber-Mobbing unter Teenagern. Zur Erklärung sagte Melania, sie halte sich für den „am meisten gemobbten Mensch der Welt“.

Während der Corona-Krise inszeniert Melania Trump sich im Gegensatz zur ihrem Ehemann Donald Trump als Stimme der Vernunft. Während der US-Präsident bis zuletzt das Tragen einer Maske zumindest nicht propagiert, hatte sich die First Lady bereits sehr früh für diese Maßnahme ausgesprochen.

Melania Trump: Wie das Ex-Model als First Lady mit ihrer Kleidung für Diskussionen sorgt

Ebenfalls für Aufsehen sorgte Melania Trump mit einer Jacke der Modemarke „Zara“. Auf der olivgrünen Jacke prangte in weißer Schrift: „Es ist mir wirklich egal. Und Dir?“ Sofort stritt die ganze Öffentlichkeit der USA darüber, was die Aufschrift zu bedeuten habe und was Melania Trump der Menschheit damit mitteilen wollte. Laut ihrer Sprecherin war es purer Zufall, laut Donald Trump wollte Melania damit ihr Verhältnis zu den „Fake News“ Medien charakterisieren.

Aber ist es überhaupt die echte Melania, von der wir hier sprechen? Eine beliebte Verschwörungstheorie besagt, dass Melania Trump ihr eigenes Double hat, das sie auf offiziellen Anlässen vertritt. Als Beweis wird unter anderem ein Foto der ehemaligen First Lady beim Verlassen des Präsidentenflugzeugs „Air Force One“ in Brüssel angeführt, auf dem Melania nicht wirklich wie Melania aussieht. Die echte Melania ist nach der Meinung vieler entweder in einem Kerker im Trump Tower oder in einem Verlies im Weißen Haus eingesperrt.

Durch die Jahre mit Melania Trump

1977: Das Foto zeigt Melania Trump, die damals noch Melania Knauvs hieß, als Kind während einer Modenschau bei dem Textilhersteller Jutranjka, bei der ihre Mutter arbeitete.
1977: Das Foto zeigt Melania Trump (2. v. r.), die damals noch Melanija Knavs hieß, als Kind in Slowenien während einer Modenschau bei dem Textilhersteller Jutranjka, bei dem ihre Mutter arbeitete.  © STR / Nena Bedek
Melania Knauss 1998. Im gleichen Jahr lernte das damalige Model Donald Trump kennen.
Melania Knauss 1998. Im gleichen Jahr lernte das damalige Model Donald Trump kennen.  © PHOTOlink/Courtesy Everett Colle
New York Knicks-Fan Donald Trump 1999 in der ersten Reihe eines Spiels neben Melania Knauss.
New York Knicks-Fan Donald Trump 1999 in der ersten Reihe eines Spiels neben Melania Knauss. © JEFF HAYNES
Melania Knauss auf der Premiere des Kinofilmes Charlies Angel in New York im Jahr 2000.
Hier besucht Melania Knauss 2000 eine Premiere des Kinofilmes Charlies Angel in New York. © imago stock&people
Donald Trump und Melania Knauss auf einer Party des Korrespondenten Dinners des Weißen Hauses in Washington 2001.
Donald Trump und Melania Knauss auf einer Party des Korrespondenten Dinners des Weißen Hauses in Washington 2001. © AFP
Melania Trump besucht 2002 mit Donald Trump die Fashion Week.
Melania Trump besucht 2002 mit Donald Trump die Fashion Week.  © imago stock&people
Model Melania Knauss nimmt an HBO‘S „Sex and The City“ Premiere im American Museum of Natural History 2003 in New York City teil.
Auf der Premiere von „Sex and The City“ im American Museum of Natural History 2003 in New York City sind viele prominente Gäste, Filmstars und Models anwesend: Unter ihnen auch Melania Trump. © Evan Agostini
Model Melania Knauss posiert auf der Zac Posen Fashion-Show während der Olympus Fashion Week im Bryant Park 2004 in New York City.
Model Melania Knauss posiert auf der Zac Posen Fashion-Show während der Olympus Fashion Week im Bryant Park 2004 in New York City.  © Evan Agostini
Melania Trump erreicht eine Gala im New York City Center im Jahr 2005 in New York City.
Hier erreicht Melania Trump gerade eine Gala im New York City Center im Jahr 2005. © Evan Agostini
Melania Trump nimmt an der Mendel Spring 2006 Fashion Show während der Olympus Fashion Week 2006 in New York City teil.
Melania Trump nimmt an der Mendel Spring 2006 Fashion Show während der Olympus Fashion Week 2006 in New York City teil.  © Mat Szwajkos
Melania Trump mit ihrem Sohn Barron Trump 2007 in New York City.
Mit ihrem Sohn Barron Trump zeigt sich Melania 2007 in New York City.  © Bryan Bedder
Melania Trump nimmt an einer Chanel-Party im The Cooper Square Hotel 2008 in New York City teil.
Auf einer Party im The Cooper Square Hotel 2008 in New York City tritt Melania Trump ganz in rot auf. © Andrew H. Walker
Auf einer Veranstaltung der Society of Memorial Sloan-Kettering Cancer Center 2009 in New York City war auch Melania Trump zugegen.
Auf einer Veranstaltung der Society of Memorial Sloan-Kettering Cancer Center 2009 in New York City war auch Melania Trump zugegen. © Astrid Stawiarz
Melania Trump im Jahr 2010 bei einem Event in New York City.
Hier wird Melania Trump bei einem Event in New York City im Jahr 2010 fotografiert. © Bryan Bedder
Melania Trump bei einer Alexander McQueen: Savage Beauty“ Costume Institute Gala im Metropolitan Museum of Art 2011 in New York City.
Melania Trump bei einer Alexander McQueen-Savage Beauty-Costume Institute-Gala im Metropolitan Museum of Art 2011 in New York. © Larry Busacca
Melania Trump bei den European School Of Economics Foundation Vision And Reality Awards im Dezember 2012 in New York City.
Ein prominenter Gast bei einem Event den European School Of Economics Foundation Vision And Reality Awards im Dezember 2012 in New York City: Melania Trump © Neilson Barnard
Melania Trump nimmt am „All Star Celebrity Apprentice“-Finale 2013 in New York City teil.
Am „All Star Celebrity Apprentice“-Finale 2013 in New York City nimmt auch Melania Trump teil. © Robin Marchant
Melania Trump auf der 14. USTA Opening Night Gala im USTA Billie Jean King National Tennis Center am 15. August 2014 in New York City.
Melania Trump auf der 14. USTA Opening Night Gala im USTA Billie Jean King National Tennis Center am 15. August 2014 in New York City. © Noam Galai
Melania Trump nimmt am Trump Invitational Grand Prix Mar-a-Lago Club in Trumps Club The Mar-a-Largo 2015 in Palm Beach, Florida, teil.
The Mar-a-Largo 2015 in Palm Beach, Florida, nimmt Melania Trump am Invitational Grand Prix in Trumps Club Mar-a-Lago teil.  © Gustavo Caballero
Melania Trump wartet 2016 auf einer Wahlkampfveranstaltung in Manchester, New Hampshire, auf ihren Mann Donald Trump.
Auf einer Wahlkampfveranstaltung ihres Mannes im Jahr 2016 in Manchester, New Hampshire, klatscht Melania Trump. © JOE RAEDLE
First Lady Melania Trump nimmt 2017 an einer Telefonkonferenz im Mar-a-Lago Resort in Palm Beach, Florida, teil.
Hier nimmt die First Lady Melania Trump 2017 an einer Telefonkonferenz im Mar-a-Lago Ressort in Palm Beach, Florida, teil. © NICHOLAS KAMM
Melania Trump während einer Rede von Donald Trump im Jahre 2018 während einer nicht angekündigten Reise in den Irak.
Melania Trump während einer Rede von Donald Trump im Jahre 2018 auf einer nicht angekündigten Reise in den Irak. © SAUL LOEB
US-First Lady Melania Trump an Sylvester 2019 im Mar-a-Lago in Palm Beach, Florida.
First Lady Melania Trump an Sylvester 2019 im Mar-a-Lago in Palm Beach, Florida. © JIM WATSON
Melania Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung in Pennsylvania am 27. Oktober 2020.
In Pennsylvania hat Melania Trump am 27. Oktober 2020 einen ihrer raren Solo-Auftritte. © GABRIELLA AUDI

Im Wahlkampf vor der US-Wahl 2020 engagierte sich Melania Trump wie schon vier Jahre zuvor nur sehr dosiert. Ihren wenigen Auftritten wurde von der Öffentlichkeit aber eine hohe Bedeutung zugeschrieben, vor allem im von Donald Trump ausgerufenen Kampf um die Stimmen der „Hausfrauen in den Vororten“. Die Wahl verlor ihr Mann Donald Trump an Joe Biden.

Rubriklistenbild: © Xosà Bouzas via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare