Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach US-Wahl 2020

Schreibt Melania Trump ihre Memoiren? Buch könnte ein Bestseller werden

  • vonMirko Schmid
    schließen

Um Melania Trump ranken sich viele Spekulationen und Gerüchte. Selbst eine Scheidung von Donald Trump steht im Raum. In ihren Memoiren könnte die First Lady auspacken.

  • Um Melania Trump und die Beziehung zu ihrem Mann Donald Trump gibt es viele Gerüchte.
  • Die First Lady soll jetzt davor stehen, ein Buch über ihre Zeit im Weißen Haus zu schreiben.
  • Trump News: Hier finden Sie alle Nachrichten rund um den abgewählten US-Präsidenten und seine Familie.

Washington D.C. - Melania Trump ist eine der Frauen weltweit, über die am meisten berichtet und geredet wird. Und doch ist die Ehefrau des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump ein Rätsel. Was die First Lady genau denkt, welches Verhältnis sie zu ihrem Ehemann hat, was sie nach dem Auszug aus dem Weißen Haus tun wird - viele Fragezeichen, wenige Antworten.

Schreibt Melania Trump ihre Memoiren? Aktuell ranken sich viele Gerüchte um die First Lady. (Archivfoto)

Ehe zwischen Donald Trump und Melania Trump kristelt auch wegen Ivanka Trump?

Zunächst ist da die immer wieder aufgeworfene Frage um den Zustand der Ehe zwischen Melania Trump und ihrem Ehemann Donald Trump. Spekulationen und Gerüchte besagen, dass die Ehe, die nach eigener Aussage von Melania den Charakter einer Transaktion haben soll, vor dem Aus stehen soll. Anders gesagt: Mit dem Ende seiner Amtszeit verliert Donald Trump die Geschäftsgrundlage für eine Ehe mit dem ehemaligen Model. Erst recht dann, wenn sich Trump nach dem Auszug aus dem Weißen Haus wie erwartet einer Flut an Strafverfahren stellen und eventuell sein Vermögen oder sogar seine Freiheit verlieren sollte.

Dann ist da die Frage, wie Melania Trump im schwierigen Verhältnis mit den Kindern aus Donald Trumps erster Ehe, Ivanka Trump, Donald Trump Jr. und Eric Trump, agieren wird, sobald die öffentlichen Verpflichtungen einer First Lady wegfallen. Es gilt gemeinhin als bekannt, das Melania Trump ein sehr enges Verhältnis zu ihrem gemeinsamen Sohn mit Donald Trump, Barron Trump, haben soll, die Chemie mit den älteren Trump-Sprösslingen, gerade Ivanka, hingegen gar nicht stimmt.

Das könnte Melania Trump nach ihrer Zeit als First Lady tun

Wirklich spannend ist die Frage, was die 50-jährige Melania Trump nach ihrer Zeit mit Donald Trump im Weißen Haus vorhat. Spekulationen besagen, dass die First Lady versuchen könnte, mit ihrer im Weißen Haus gewachsenen Bekanntheit Kasse zu machen. Eine eigene Modelinie, bezahlte Auftritte, Werbekampagnen - vieles scheint möglich. Das heißeste Gerücht dreht sich aber um einen zukünftigen Bestseller, der weder geschrieben noch betitelt ist: die Memoiren der Melania Trump.

Denn zuletzt waren einige Gedanken, Aussagen und Einstellungen von Melania Trump an die Öffentlichkeit geraten. Da waren die „Melania-Tapes“, Tonaufnahmen, die während mitgeschnittener Telefongespräche zwischen Melania Trump und ihrer ehemals engen Freundin und Beraterin Stephanie Winston Wolkoff entstanden waren. Wolkoff hatte sie veröffentlicht, nachdem sie mit Trump gebrochen und das Buch „Melania and Me: The Rise and Fall of My Friendship with the First Lady“ veröffentlicht hatte. Beide Leaks offenbaren die Verachtung der in der Öffentlichkeit höflich und zurückhaltend auftretenden Melania Trump gegenüber Konkurrentinnen, Weihnachten und Stieftochter Ivanka Trump.

Melania Trump könnte mit der Veröffentlichung ihrer Memoiren unabhängig von Donald Trump sein

Melania Trump könnte ein eigenes Interesse daran haben, diese Informationen mit ihren eigenen Worten zurechtrücken zu wollen. Außerdem hätte die aktuelle First Lady dadurch die Bühne weltweiten Interesses, um Insiderwissen und Geheimnisse direkt aus dem Innenleben des Weißen Hauses und des Zirkels um Donald Trump an die Öffentlichkeit zu bringen - und vielleicht sogar die Wahrheit darüber, was und wie viel sie für ihren Ehemann empfindet.

Das Online-Lifestylemagazin „PageSix“ will aus einer Quelle aus dem direkten Umfeld von Melania Trump erfahren haben, dass die First Lady bereits während ihrer „Amtszeit“ an der Seite von Donald Trump begonnen haben soll, an ihren Memoiren zu schreiben. Noch aber, so die Quelle, seien diese nicht fertig geschrieben. Allerdings gehe die Quelle davon aus, dass sich das Buch so gut verkaufen würde, dass Melania Trump erstmals seit Jahren in der Lage dazu wäre, finanziell unabhängig für sich selbst zu sorgen.

Diese Aussage kann im Zusammenhang mit den Trennungsgerüchten und der eventuell ins Haus stehenden spektakulären Schlammschlacht, die sich im Zuge einer langwierigen Scheidung zwischen Melania Trump und Donald Trump entwickeln könnte, als Wink mit dem Zaunpfahl verstanden werden. (Mirko Schmid)

Rubriklistenbild: © NICHOLAS KAMM/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare