Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karl Lauterbach
+
Karl Lauterbach sprach bei Markus Lanz im ZDF von einem „Skandal“ in der Corona-Pandemie. (Archivfoto)

Markus Lanz (ZDF)

Karl Lauterbach spricht von „Fake-Zahlen“ – und prangert „Skandal“ in Corona-Pandemie an

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

SPD-Politiker Lauterbach prangert bei Markus Lanz einen „Skandal“ in der Corona-Pandemie an – und warnt vor „Fake-Zahlen“ und Mutationen.

Frankfurt – Bei den Corona-Neuinfektionen der Osterfeiertage handle es sich um „Fake-Zahlen“. Die Aussagen von Karl Lauterbach, die er am Donnerstagabend (08.04.2021) bei Markus Lanz im ZDF formulierte, hallen nach. Der SPD-Gesundheitspolitiker verwies darauf, dass die Fallzahlen an Ostern nicht korrekt seien. Dass diese aufgrund weniger Tests verzerrt seien, betonten Fachleute, unter anderem vom RKI, bereits Anfang der Woche. Laut Lauterbach sei das ein „Skandal“ – insbesondere nach einem Jahr an Pandemie-Erfahrung, so der 58-Jährige.

Markus Lanz (ZDF): Lauterbach fordert Lockdown – und warnt vor Corona-Mutante B.1.1.7

Der Epidemiologe wurde im weiteren Verlauf des ZDF-Talks nicht müde, erneut auf einen dringend notwendigen Lockdown in Deutschland zu verweisen. Für diese Maßnahmen würde auch die teils unzureichenden Daten der Osterfeiertage ausreichen, so Lauterbach: „Wir reden darüber, wer Entscheidungen treffen muss, anstatt sie zu treffen“.

Gäste bei Markus Lanz im ZDF am Donnerstag (08.04.2021)
Karl LauterbachPolitiker, SPD
Gregor-Peter SchmitzJournalist, Augsburger Allgemeine
Paul ZiemiakPolitiker, CDU
Christiana WoppenMedizinethikerin

Damit spielte der SPD-Politiker offenbar auf die Debatte rund um eine Verschiebung der Bund-Länder-Beratungen an. Der Corona-Gipfel soll laut neuesten Informationen offenbar verschoben werden. Mittlerweile sickern auch Details der neuen Corona-Regeln durch, die mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes einhergehen.

Karl Lauterbach im ZDF-Talk bei Markus Lanz. (Screenshot)

Zusätzlich warnte Lauterbach vor der sich weiter ausbreitenden Corona-Mutante B.1.1.7, die seit Monaten diskutiert wird. Mittlerweile macht diese einen Großteil der Neuinfektionen in Deutschland aus, wie das RKI mehrfach betonte. Verschiedenen Fachleuten zufolge ist die Corona-Variante deutlich aggressiver und unter Jüngeren ansteckender als das ursprüngliche Coronavirus. „Kindergärten und Schulen werden Hotspots für B.1.1.7 sein“, prognostizierte Karl Lauterbach.

Sendung verpasst?

Die Sendung von Markus Lanz im ZDF können Sie in der Mediathek anschauen.

Die Corona-Fallzahlen steigen weiter: Am Samstag vermeldete das RKI fast 25.000 Neuinfektionen in Deutschland. (Tobias Utz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare