Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M), sitzt zwischen Michael Müller (SPD, l), Regierender Bürgermeister von Berlin, und Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern und Vorsitzender der CSU, auf einer Pressekonferenz.
+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M) warnt wohl weiterhin vor schnellen Öffnungen der Schulen - weshalb beim Corona-Gipfel Zoff droht.

Corona-Gipfel am Mittwoch

Lockdown-Verlängerung wohl klar - dennoch droht Zoff mit Merkel

Die Verlängerung des Lockdowns ist wohl schon vor dem Corona-Gipfel beschlossene Sache. Doch beim Bund-Länder-Treffen droht Zoff mit Kanzlerin Angela Merkel.

Hamm - Vor dem Bund-Länder-Treffen am Mittwoch ist die Tendenz klar. Der Lockdown zur Bekämpfung des Coronavirus* geht wohl in die Verlängerung, schreibt wa.de*.

Doch auch wenn offenbar Einigkeit darüber herrscht, dass die verschärften Regeln auch über den 14. Februar hinaus Gültigkeit haben sollen, droht beim Corona-Gipfel Zoff zwischen den Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel* - und zwar wegen Schulen und Kitas. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare