Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Mann raucht Cannabis (Symbolbild)
+
Die Ampel will den Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken legalisieren.

SPD, Grüne und FDP

Ampel fällt Entscheidung für Legalisierung von Cannabis

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Bislang gelten der Besitz und Verkauf von Marihuana als Straftat in Deutschland. Lediglich der Konsum ist erlaubt. Jetzt plant die Ampel aber Veränderungen.

Berlin - In weiten Teilen der USA bereits Realität, in Deutschland bald auch? Die Legalisierung von Cannabis könnte schon bald voranschreiten. Wie der Spiegel berichtet, wollen die Ampelparteien den Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken legalisieren. Zuerst hatte die Funke Mediengruppe darüber berichtet.

Demnach haben die Verhandelnden von SPD, Grüne und FDP in dem Ergebnispapier der Koalitions-Arbeitsgruppe Gesundheit und Pflege festgehalten: „Wir führen die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften ein.“ Ziel der Legalisierung ist auch, die Qualität zu kontrollieren, die Weitergabe verunreinigter Substanzen zu verhindern und den Jugendschutz zu gewährleisten.

Neues Gesetz zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland geplant

Erst vor wenigen Wochen hatte sich FDP-Chef Christian Lindner für einen Cannabis-Verkauf in Apotheken ausgesprochen. Bislang ist der Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken verboten. Vor allem Grüne und FDP sprechen sich jedoch schon seit geraumer Zeit für eine Legalisierung unter regulierten Bedingungen aus.

Das entsprechende Gesetz zur Legalisierung von Cannabis soll laut dem Bericht nach vier Jahren auf gesellschaftliche Auswirkungen überprüft werden.

Ampel will Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Laut Funke wollen SPD, Grüne und FDP zudem Modelle zum sogenannten Drugchecking und Maßnahmen der Schadensminderung ausbauen. Heißt übersetzt: Beim Drugchecking wird Konsumierenden angeboten, illegal erworbene Drogen auf ihre chemischen Inhalte zu testen. Dadurch können diese vor Gefahren besser gewarnt werden.

Außerdem will die Ampel die Regeln für Marketing und Sponsoring bei Alkohol, Nikotin und Cannabis verschärfen. Dazu heißt es im Papier der Arbeitsgruppe: „Wir messen Regelungen immer wieder an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und richten daran Maßnahmen zum Gesundheitsschutz aus.“

Legalisierung von Cannabis: Das sind die Ziele von SPD, Grüne und FDP

Die Entscheidung der Ampel kommt keineswegs überraschend. Alle drei Parteien der möglichen Ampelkoalition hatten schon in ihrem Wahlprogramm eine Legalisierung von Cannabis befürwortet. Noch darf Cannabis in Deutschland nur zu medizinischen Zwecken verkauft werden.

Die Ampel verspricht sich demnach durch die Legalisierung einen kontrollierteren Verkauf, eine Austrocknung des Schwarzmarktes, besseren Jugendschutz sowie effektivere Suchtpräventionen. In den USA hatte ein Forschungsteam jüngst von einem erhöhten Herzinfarkt-Risiko durch Cannabis-Konsum berichtet. Allerdings gilt der Zusammenhang noch nicht als vollständig nachgewiesen. (nc mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare