Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eric Trump, left, and Lara Trump listen to United States President Donald J. Trump speak prior to signing an Executive O
+
Lara Trump, hier mit Ehemann Eric, verzichtet auf eine Kandidatur für den US-Senat. (Archivbild)

Donalds Schwiegertochter

Lara Trump will doch nicht kandidieren, lässt Hintertür aber weit offen

  • Daniel Dillmann
    vonDaniel Dillmann
    schließen

Donald Trumps Schwiegertochter verzichtet auf eine Kandidatur, doch so ganz verabschiedet sich Lara Trump längst noch nicht.

Greenville - Bislang galt Lara Trump als die Vertreterin des Familienclans mit den besten, weil direkten politischen Aussichten. Ihr Schwiegervater Donald Trump lobte sie über den Klee und stellte bei einer Rede in Mar-a-Lago ihre Kandidatur für den Senat bereits in Aussicht. Doch nun kommt es offenbar anders.

Denn Lara Trump will nicht für den Senat kandidieren - zumindest vorerst nicht. Auf dem Parteitag der Republikaner in Greenville im Bundesstaat North Carolina verkündete die Ehefrau von Eric Trump, dass sie keine Kandidatur für einen Senatssitz in North Carolina anstrebe. „Ein Nein für Jetzt, aber kein Nein für immer“, sagte Lara Trump und hielt sich so ganz klar eine Hintertür für eine spätere Kandidatur offen.

Lara Trump verzichtet auf Kandidatur in North Carolina

North Carolina wird seit 2005 unter anderem von Richard Burr im US-Senat vertreten. Burr hatte bereits angekündigt, bei der anstehenden Wahl 2022 nicht zur Verfügung zu stehen. Wer stattdessen für die Republikaner ins Rennen geht, ist bislang noch offen. Lara Trump wird demnach wohl zunächst nicht einsteigen. „Ich würde aber gerne irgendwann gerne zurückkommen und eine Kandidatur in meinem Heimatstaat in Erwägung ziehen“, sagte Lara Trump während ihrer Rede.

Lara Trump wurde im Oktober 1982 in Wilmington in North Carolina geboren. Sie ist seit 2014 mit Eric Trump verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder. Zurzeit arbeitet Lara Trump als Moderatorin eine des Webcasts „Real News Update“. Zuvor war sie im Wahlkampfteam von Donald Trump beschäftigt.

Lara Trump pausiert politische Karriere - was wird aus Ivanka und Donald Jr.?

Auch Donald Trump hatte die offene Kandidatur der Republikaner in North Carolina in seiner Rede in Greenville thematisiert. Doch statt wie zuvor seine Schwiegertochter Lara Trump empfahl der abgewählte US-Präsident nun den Kongressabgeordneten Ted Budd.

Zur Person
NameLara Trump
Alter38 Jahre (geboren am 12. Oktober 1982 in Wilmington, North Carolina)
EhepartnerEric Trump (seit 2014)
KinderCarolina Dorothy Trump, Eric Luke Trump

Neben Lara Trump werden auch weiteren Trumps politische Ambitionen nachgesagt, darunter vor allem Ivanka Trump und Donald Trump Jr. Doch seit den Ereignissen rund um den Kapitol-Sturm am 6. Januar und den strafrechtlichen Ermittlungen gegen die Trump Organization ist es in Sachen politische Karrieren der Familie deutlich ruhiger geworden. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare