1. Startseite
  2. Politik

Landtagswahl Schleswig-Holstein: Wahlkampf geht in die heiße Phase - Triell der Spitzen

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein rückt immer näher. Im TV-Triell treffen jetzt die Spitzen von CDU, SPD und Grünen live aufeinander.

Kiel – In Schleswig-Holstein wird gewählt. Sieben Tage bevor im größten Flächenland Deutschlands, Nordrhein-Westfalen, die Stimmzettel für den neuen Landtag abgegeben werden können, findet in Schleswig-Holstein die Landtagswahl statt.

Eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl am 8. Mai findet am Dienstag (26. April 2022) ein sogenanntes Triell statt. Die Spitzenkandidaten von CDU, SPD und Grünen werden dabei ab 21.00 Uhr live im NDR aufeinandertreffen.

Landtagswahl in Schleswig-Holstein: CDU-Spitzenkandidat mit Coorna infiziert

Für die SPD führt Thomas Losse-Müller den Wahlkampf in Schleswig-Holstein an und wird seine Partei auch beim Triell vertreten. Losse-Müller, der noch bis 2020 Teil der Grünen war, trifft im Triell auf den Spitzenkandidaten der CDU, dem Ministerpräsidenten Daniel Günther. Aufgrund einer Coronainfektion wird Günther, seine Partei per Videoschalte beim Triell vertreten, wie der NDR bekannt gab.

Der Landtag in Schleswig-Holstein: Drei Spitzenpolitiker:innen und ein Ziel. Im Triell treffen die Kandidat:innen direkt aufeinander.
Der Landtag in Schleswig-Holstein: Drei Spitzenpolitiker:innen und ein Ziel. Im Triell treffen die Kandidat:innen direkt aufeinander. (Archivbild) © Axel Heimken/dpa

Die Dritte im Bunde ist die Finanzministerin von Kiel, Monika Heinold. Seit 2018 ist Heinold bereits stellvertretende Ministerpräsidentin.

Umfrage zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein: CDU, SPD und Grüne weiterhin an der Spitze

In der neusten Umfrage zu den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein liegt die CDU mit 38 Prozent vorne. Die SPD schafft es mit Spitzenkandidat Thomas Losse-Müller auf 20 Prozent. Und die Grünen kommen mit Monika Heinold an der Spitze auf 16 Prozent.

Durchgeführt wurde die Befragung vom Forschungsinstitut Infratest dimap. In Auftrag gegeben hatte sie der NDR. Die Befragung erfolgte per Telefon und Online-Panel, insgesamt wurden 1172 Personen befragt. Die Dreier Spitze hat sich im Vergleich zur Umfrage vom 31. März 2022, nur minimal verändert. Während die CDU zwei Prozentpunkte zu legen konnte, büßten die Grünen zwei Prozentpunkte ein. In der Umfrage bleibt die SPD unverändert bei 20 Prozent. (lm)

Auch interessant

Kommentare