1. Startseite
  2. Politik

Wahl in Schleswig-Holstein: Das sind heute die Kandidierenden

Erstellt:

Von: Joshua Schößler

Kommentare

Am 8. Mai 2022 findet in Schleswig-Holstein die Landtagswahl statt. Aber wen haben die Parteien als Kandidierende aufgestellt? Ein Überblick.

Kiel – Am 8. Mai 2022 können alle Bürger:innen bei der Landtagswahl Schleswig-Holstein einen neuen Landtag wählen. Schleswig-Holstein ist nach dem Saarland, in dem dieses Jahr ebenfalls die Landtagswahl stattgefunden hat, das zweitkleinste deutsche Flächenland.

NameSchleswig-Holstein
LandeshauptstadtKiel
Einwohnerzahl2.910.875
Fläche15.799,65 km²
Gründung23. August 1946

Den bisherigen Landtag regierte Daniel Günther (CDU) mit einer Koalition aus CDU, den Grünen und der FDP. Nicht nur in Schleswig-Holstein findet dieses Jahr die Landtagswahl statt. Auch im Saarland (27.3.2022), Nordrhein-Westfalen (15.5.2022) und Niedersachsen (09.10.2022) wird gewählt oder ist bereits gewählt worden.

Wahl Schleswig-Holstein: In diesen Landtagswahlkreisen wird gewählt

Insgesamt gibt es in Schleswig-Holstein 35 Wahlkreise. Diese sind: Nordfriesland-Nord, Nordfriesland-Süd, Flensburg, Flensburg-Land, Schleswig, Dithmarschen-Schleswig, Dithmarschen-Süd, Eckernförde, Rendsburg-Ost, Rendsburg, Neumünster, Kiel-Nord, Kiel-West, Kiel-Ost, Plön-Nord, Plön-Ostholstein, Ostholstein-Nord, Ostholstein-Süd, Mittelholstein, Steinsburg-Ost, Elmshorn, Pinneberg-Nord, Pinneberg-Elbmarschen, Pinneberg, Segeberg-Est, Segeberg-Ost, Norderstadt, Stormarn-Nord, Stormarn-Mitte, Stormarn-Süd, Lübeck-Ost, Lübeck-West, Lübeck-Süd, Lauenburg-Nord und Lauenburg-Süd.

Die seit Mai 2015 gültige Einteilung der Wahlkreise gilt voraussichtlich auch für die Landtagswahl 2022. Theoretisch sind aber noch Änderungen möglich. Wer sich nicht sicher ist, welche Partei am besten gewählt werden sollte, kann auf den Wahl-O-Mat zurückgreifen.

Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2022: Welche Kandidierenden treten an?

Doch welche Kandidierende treten alles bei der anstehenden Landtagswahl in Schleswig-Holstein an? Für die CDU tritt der derzeitige Ministerpräsident Daniel Günther erneut an. Der Spitzenkandidat der SPD ist Thomas Losse-Möller. Ihm könnte jedoch sein geringer Bekanntheitsgrad zum Verhängnis werden: Gerade einmal ein Viertel der Wahlberechtigten kennt ihn überhaupt.

Für die Grünen geht Monika Heinold bei der Landtagswahl ins Rennen. Ihr Bekanntheitsgrad liegt deutlich höher als der ihres SPD-Herausforderers: 42 Prozent der befragten Wahlberechtigten kennen sie. Kandidat der FDP ist Bernd Buchholz. Für den Südschleswigsche Wählerverband (SSW) tritt Lars Harms an.

Spitzenkandidierende der drei größten Parteien unter sich: Daniel Günther (CDU), Thomas Losse-Müller (SPD) und Monika Heinold (Grüne) beim TV-Triell vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein.
Kandidierende der drei größten Parteien unter sich: Daniel Günther (CDU), Thomas Losse-Müller (SPD) und Monika Heinold (Grüne) beim TV-Triell vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein. © Christian Charisius/dpa

Die AfD wird von ihrem Kandidaten Jörg Nobis vertreten. Für die Linke tritt Susanne Spethmann an, die Piraten hingegen schicken Mark Hintz ins Rennen. Gregor Voht vertritt bei der Landtagswahl die Freien Wähler. Janine Bahr van Gemmert ist die Kandidatin der Tierschutzpartei, Jürgen Joost vertritt LKR und Jonas Mirrow die Partei Familie.

Wahl in Schleswig-Holstein: Wie funktioniert die Wahl?

Der Schleswig-Holsteinische Landtag besteht aus 69 Abgeordneten. Diese werden nach den Grundsätzen der allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahl nach dem System der personalisierten Verhältniswahl gewählt. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre, sie beginnt mit dem Zusammentritt des neu gewählten Landtages.

In Schleswig-Holstein hat jede wahlberechtigte Person genau zwei Stimmen: Mit der Erststimme werden in 35 Wahlkreisen des Landes 35 Mandate per Mehrheitswahl vergeben. Hier ist diejenige Bewerberin oder derjenige Bewerber auf einem Kreiswahlvorschlag gewählt, die oder der die meisten abgegebenen gültigen Stimmen erreicht hat. Die Zweitstimme wird für die Landesliste einer Partei abgegeben.

Für die Verteilung der nach Landeslisten zu besetzenden weiteren 34 Sitze werden für jede Landesliste der am Verhältnisausgleich teilnehmenden Parteien die abgegebenen gültigen Zweitstimmen zusammengezählt. Anhand dieser Gesamtstimmenzahlen wird der verhältnismäßige Sitzanteil einer jeden Partei berechnet. Nach Abzug der in den Wahlkreisen jeweils erreichten Mandate wird festgestellt, wie viele Sitze einer Partei aus ihrer Landesliste noch zustehen. Die Resultate der Abstimmung in allen Wahlkreisen und Gemeinden können Sie in unserer Übersicht mit Karten und Daten zur Landtagswahl Schleswig-Holstein verfolgen.

SH-Wahl 2022: Stimmen Sie mit ab!

Landtagswahl in Schleswig-Holstein: Alle Kandidaten im Überblick

Landtagswahl in Schleswig-Holstein: Wie sehen die aktuellen Umfrageergebnisse aus?

Wer wird bei der anstehenden Landtagswahl 2022 in Schleswig-Holstein gewinnen? Laut Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen vom 5. Mai 2022, liegt die CDU mit 38 Prozent derzeit vorne. Ihr folgt die SPD, die auf insgesamt 18 Prozent kommt. Die Grünen liegen mit 18 Prozent gleich auf mit den Sozialdemokraten. Die FDP kommt auf insgesamt 8 Prozent, die AfD hingegen auf 6 Prozent. Der Südschleswigsche Wählerverband hat laut Umfrage 6 Prozent der Wählerstimmen für sich gewonnen.

Es sieht also derzeit danach aus, als könnte Daniel Günther weiterhin Ministerpräsident bleiben. Mit wem die CDU im Schleswig-Holsteinischen Landtag koaliert, ist derzeit noch ungewiss. Rein rechnerisch wäre es möglich, dass die derzeitige Jamaika-Koalition weiterregiert. Möglich wäre jedoch auch, die Regierungsarbeit mit der FDP zu beenden und nur mit den Grünen zu regieren.

Auch eine Große Koalition aus CDU und SPD wäre möglich. Auch wenn derzeit noch alles offen ist, zeichnet sich ein vages Ergebnis also bereits ab. Die ersten genauen Prognosen und Hochrechnungen wird man frühestens am Wahlabend ab 18.00 Uhr sehen können. Alle aktuellen Entwicklungen zur Wahl in Schleswig-Holstein finden Sie in unserem Live-Ticker.

Schleswig-Holstein Wahl: Wie war das Ergebnis der letzten Wahl im Jahr 2017?

Bei der letzten Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017 konnte die CDU gewinnen. Sie erhielt 32 Prozent der Wählerstimmen. Ihr folgte die SPD mit 27,3 Prozent. Die Grünen bekamen 12,9 Prozent, die FDP 11,5 Prozent und die AfD 5,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei insgesamt 64,2 Prozent. Tobias Günther wurde in der Folge Ministerpräsident und bildete gemeinsam mit den Grünen und der FDP eine Jamaika-Koalition.

Meist werden die ersten Ergebnisse zur Landtagswahl schon am Wahlabend veröffentlicht. Die Wahl in Schleswig-Holstein kann live im TV und im Live-Stream verfolgt werden. (Joshua Schößler)

Auch interessant

Kommentare