1. Startseite
  2. Politik

Wahl in Schleswig-Holstein: Umfrage zeigt enges Rennen um Platz Zwei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Dillmann

Kommentare

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), spricht durch ein kleines rotes Megafon zu Mitgliedern der CDU-Nachwuchsorganisation
Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), spricht durch ein kleines rotes Megafon zu Mitgliedern der CDU-Nachwuchsorganisation. © Christian Charisius/dpa

Die Umfragen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein sehen einen klaren Sieger. Dahinter wird es wohl äußerst spannend.

Kiel - Am Sonntag entscheidet sich bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein die politische Zukunft des Bundeslandes. Am Donnerstagabend veröffentlichte das ZDF das Politbarometer. Nach dieser letzten Umfrage vor dem Urnengang zeichnet sich ein klarer Sieger ab: Die CDU liegt weit vor der Konkurrenz.

Angeführt von Ministerpräsident Daniel Günter könnte die CDU bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein auf 38 Prozent kommen. Dahinter deutet sich ein äußerst knappes Rennen um Platz Zwei an. Die SPD mit Spitzenkandidat Thomas Losse-Müller liegt aktuell bei 18 Prozent - ein Punkt weniger als bei der letzten Umfrage.

Umfrage zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein: Grüne und SPD gleichauf

Gleichauf liegen die Grünen mit ihrer Spitzenkandidatin Monika Heinold. Sie gewinnen im Vergleich einen Punkt dazu, schließen so die Lücke zu den Sozialdemokraten und liegen nun mit diesen gleichauf bei 18 Prozent. Sollte es dabei bleiben, würden die Grünen das beste Ergebnis erzielen, das ihnen jemals bei einer Landtagswahl in Schleswig-Holstein gelungen ist.

Umfrage Landtagswahl Schleswig-Holstein
CDU38 Prozent
SPD18 Prozent
Grüne18 Prozent
FDP8 Prozent
SSW6 Prozent
AfD6 Prozent
Quelle: ZDF-Politbarometer

Die FDP verbessert sich in der aktuellen Umfrage um einen Prozentpunkt. Sollte sich die Prognose zur Wahl bewahrheiten, kämen die Liberalen bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein nun auf acht Prozent. 2017 hatte die Partei unter dem Vorsitz von Christian Lindner noch 11,5 Prozent erzielt.

Umfrage zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein: AfD wohl über der Fünf-Prozent-Hürde

Die AfD kann sich Hoffnungen machen, auch nach der Landtagswahl 2022 im Landtag in Kiel vertreten zu sein. Die Rechten liegen unverändert bei sechs Prozent und damit laut Umfrage knapp über der Fünf-Prozent-Hürde. 2017 hatte die AfD mit 5,9 Prozent den Einzug geschafft.

Die Partei des Südschlesischen Wählerverbands (SSW) liegt laut der letzten Umfrage zu Landtagswahl in Schleswig-Holstein aktuell bei sechs Prozent. Die SSW vertritt die dänische Minderheit und ist von der Fünf-Prozent-Hürde befreit.

Dass aber vor allem das Rennen um die Plätze hinter der dominierenden CDU spannend wird, das beweist ein weiteres Ergebnis der letzten Umfrage zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein: 31 Prozent der Wahlberechtigten gaben gegenüber dem ZDF an, sich noch nicht sicher zu sein, wen oder ob sie überhaupt wählen sollen. Die Wahlbeteiligung hatte bei der vergangenen Wahl im Jahr 2017 bei 64,2 Prozent gelegen. (dil/dpa)

Auch interessant

Kommentare