Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

News-Ticker

Malu Dreyer: Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz nicht überschätzen

  • Tanja Banner
    VonTanja Banner
    schließen

Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz gewinnt die SPD, die Grünen sind bereit für Sondierungsgespräche. Die CDU nimmt die SPD ins Visier. Die Entwicklungen im Überblick.

  • Nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 14. März 2021 zeigt das vorläufige Endergebnis, dass die SPD gewonnen hat – die CDU muss dagegen eine herbe Niederlage einstecken.
  • In diesem Live-Ticker finden Sie die Ergebnisse der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP) und alles rund um den Wahlsonntag.
  • News zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz finden Sie auf unserer Themenseite.

+++ 14.29 Uhr: Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg vom Sonntag gehen die Koalitionspartner im Bund deutlich auf Distanz zueinander. CDU und SPD und schalten ein gutes halbes Jahr vor der Entscheidung im Bund auf Wahlkampf um. Führende Politiker der in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz stark gebeutelten Union attackierten am Montag die SPD.

Malu Dreyer: Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz nicht überschätzen

+++ 19.25 Uhr: Malu Dreyer (SPD) hat nach ihrem Erfolg bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz davor gewarnt, das Wahlergebnis mit Blick auf die Bundestagswahl zu überschätzen. „Landtagswahlen haben ihre eigene Dynamik“, so Dreyer im phoenix-Interview. „Was wichtig ist: Sie können motivierend sein, wenn sie so ausgehen wie in Rheinland-Pfalz und das ist sicherlich ein Schub für die ganze Partei.“ Das Ziel für die Bundestagswahl sei dennoch klar. „Wir wollen stärkste Partei werden“, so die Ministerpräsidentin.

Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Grüne bereit für Sondierungsgespräche mit SPD und FDP

+++ 16.05 Uhr: Der erweiterte Landesvorstand der Grünen in Rheinland-Pfalz hat sich für die Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit SPD und FDP ausgesprochen. „Es gab einen einstimmigen Beschluss, dass wir Sondierungen mit SPD und FDP für ein erneutes Ampelbündnis aufnehmen wollen“, sagte Spitzenkandidatin Anne Spiegel nach der Gremiensitzung. „Der Weg ist frei von grüner Seite aus.“

„Die Wählerinnen und Wähler haben uns deutlich gestärkt und uns damit einen klaren Regierungsauftrag mitgegeben“, sagte Spiegel zum Ergebnis von 9,3 Prozent für ihre Partei. „Wir hätten uns schon gefreut, ein zweistelliges Ergebnis zu holen.“ Aber das mit Abstand zweitbeste Ergebnis bei einer Landtagswahl in Rheinland-Pfalz habe die Grünen jetzt zur „klar drittstärksten Kraft im Land“ gemacht.

Die Grünen-Spitzenkandidatin Anne Spiegel will nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz Koalitionsverhandlungen für eine neue Ampelkoalition aufnehmen. (Archivbild)

Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Maskenaffäre hat eine Rolle gespielt

+++ 14.21 Uhr: Die CDU hat bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz deutlich weniger Stimmen geholt, als Umfragen es zuvor erwarten ließen. Woran liegt das? Offenbar hat die Maskenaffäre innerhalb der CDU für das schlechte Abschneiden der Partei doch eine größere Rolle gespielt, als zunächst erwartet worden war.

Das legt zumindest eine Analyse des Landeswahlleiters von Rheinland-Pfalz nahe. Die amtlichen Wahlstatistiker in dem Bundesland kommen nach der Auswertung von Briefwahldaten zu dem Schluss, „dass Wählerinnen und Wähler, die ihre Wahlentscheidung erst zu einem späteren Zeitpunkt getroffen haben, sich häufiger für die SPD und die Freien Wähler und seltener zugunsten der CDU entschieden“.

CDU schmiert bei Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ab

Ein weiteres Problem der CDU in Rheinland-Pfalz: Das erfolgreiche Abschneiden der Freien Wähler, die bei der Landtagswahl erstmals über die Fünf-Prozent-Hürde gekommen sind. Das Team des Landeswahlleiters hat bei der Untersuchung der Wahlergebnisse festgestellt, „dass beide Parteien im Wettbewerb um ähnliche Wählergruppen stehen“. Die CDU musste in ländlichen Regionen bei dieser Wahl ungewöhnlich hohe Einbußen hinnehmen, während die Freien Wähler dort erfolgreich waren. „Die Freien Wähler sind immer dann gut, wenn die Wähler unzufrieden sind mit der CDU“, erklärt der Politologe Uwe Jun gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Die CDU hat bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021 eine herbe Niederlage eingesteckt.

Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Freie Wähler sehen sich als „schlafenden Riesen“

+++ 13.22 Uhr: Nachdem die Freien Wähler bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz erfolgreich waren, sieht Bundeschef Hubert Aiwanger die Partei auch vor dem Einzug in den Landtag von Sachsen-Anhalt (dort wird am 6. Juni 2021 gewählt) und sogar auf dem Weg in den Bundestag. „Die Freien Wähler sind auf jeden Fall der schlafende Riese in der politischen Landschaft“, erklärte Aiwanger.

Die Partei sei „reif“ für den Bundestag. Bei den vergangenen Bundestagswahlen hatten die Freien Wähler 1,0 Prozent der Stimmen erhalten und waren an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 14. März 2021 hatte die Partei 5,4 Prozent erhalten und zieht damit erstmals in den rheinland-pfälzsischen Landtag ein.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Ergebnis lässt SPD für Bundestagwahl hoffen

+++ 12.09 Uhr: Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Silvia Breher zeigt Verständnis für Wähler, die sich wegen der sogenannten Maskenaffären von der Union abgewandt haben. „Die Maskenaffäre ist ein unfassbarer Vorgang (...). Da kann ich jeden verstehen, der sagt, das geht jetzt echt gar nicht“, sagte sie im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk am Montag nach dem historischen Wahldebakel ihrer Partei in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. „Natürlich ist das bitter, das war kein schöner Wahlabend“, sagte sie.

Bei den Landtagswahlen am Sonntag zum Auftakt des Superwahljahrs hatten sich die Grünen in Baden-Württemberg und die SPD in Rheinland-Pfalz klar als stärkste Parteien behauptet. Die CDU mit ihrem neuen Parteichef Armin Laschet stürzte hingegen auf historisch schlechte Ergebnisse ab. Breher sagte: „Richtig ist auch, dass die CDU mit eigenen Themen zu wenig sichtbar geworden ist.“

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Vorläufiges Ergebnis lässt SPD jubeln

+++ 09.12 Uhr: Das vorläufige Endergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz zeigt: Die SPD kommt mit minimalen Verlusten auf 35,7 Prozent. Die CDU und ihr Spitzenkandidat Christian Baldauf kracht hingegen bis auf 27,7 Prozent ein. Es ist das bisher niedrigste Ergebnis in Rheinland-Pfalz.

SPD-Spitzenkandidatin Malu Dreyer freut sich über das Ergebnis der Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz.

Ebenfalls in den Landtag einziehen werden die Grünen (9,3 Prozent), die AfD (8,3 Prozent), die FDP (5,5 Prozent) und erstmals auch die Freien Wähler (5,4 Prozent). Damit stellt sich noch die Frage nach der Regierungsbildung. Derzeit regiert in Mainz eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP. Wahlsiegerin Dreyer bezeichnete eine Fortsetzung des Bündnisses noch am Wahlabend als „unsere erste Wahl“.

SPDCDUGrüneAfDFDPFWLinkeSonstige
35,727,79,38,35,55,42,55,7

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Das vorläufige Endergebnis

+++ 06.45 Uhr: Malu Dreyer und die SPD haben die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz eindeutig gewonnen. Deshalb haben die Sozialdemokraten Mut getankt und wollen die schwächelnde CDU bei den Bundestagswahlen im September attackieren. „Es gibt verlässliche und vernünftige Mehrheiten jenseits der Konservativen. Und das ist gut, denn wir brauchen nach der Krise nicht konservatives Festhalten am Bestehenden, wir brauchen kräftige Erneuerung“, sagte Hubertus Heil, Minister für Arbeit und Soziales. Beide Landtagswahlen hätten das unter Beweis gestellt. Die kommende Bundestagswahl sei deshalb „vollständig offen“. Darüber hatte die „dpa“ berichtet.

Landtagswahlen Rheinland-Pfalz: Malu Dreyer und SPD gewinnen eindeutig

Update vom Montag, 15.03.2021, 00.25 Uhr: Die SPD hat die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz eindeutig gewonnen. Das geht aus dem vorläufigen Ergebnis hervor.

Landtagswahl Rheinland-Pfalz – Neueste Hochrechnung: SPD siegt deutlich

Laut Angaben des Landeswahlleiters von Rheinland-Pfalz kommt die SPD auf insgesamt 35,7 % der Stimmen. Die CDU erhält 27,7 %, die Grünen 9,3 %, die AfD 8,3 %, die FDP 5,5 % und die Freien Wähler 5,4 %.

Malu Dreyer (SPD) im Interview. (Archivfoto)

+++ 23.25 Uhr: Malu Dreyer ist bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz wohl die größte Gewinnerin: Nicht nur hat ihre SPD die Position als stärkste Kraft im Landtag verteidigt und die Ampelkoalition ist weiter möglich – Dreyer selbst hat auch ihr Direktmandat im Wahlkreis Trier mit großem Abstand erneut verteidigt. 47,7 Prozent der Wahlkreisstimmen erhielt Dreyer nach Angaben der Stadt Trier. Ihre Gegenkandidaten hielt Dreyer deutlich auf Abstand: Der CDU-Bewerber Thorsten Wollscheid erhielt 17,6 Prozent der Stimmen, AfD-Spitzenkandidat Michael Frisch kam auf 5,4 Prozent.

Auch der CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, Christian Baldauf, hat das Direktmandat in seinem Wahlkreis erneut gewonnen. Laut vorläufigem Endergebnis holte Baldauf im Wahlkreis Frankenthal (Pfalz) 39,7 Prozent der Wahlkreisstimmen. SPD-Kandidat Martin Haller erhielt 29,5 Prozent der Stimmen.

Nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hat Malu Dreyer (SPD) gut lachen. Ihre SPD wird stärkste Kraft, sie möchte Verhandlungen über eine erneute Ampelkoalition aufnehmen.

Ergebnisse der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP) 2021: Hochrechnungen sehen Freie Wähler über 5 Prozent

+++ 22.35 Uhr: Die Hochrechnungen der Ergebnisse zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz bewegen sich nur noch minimal. Die Freien Wähler halten sich weiterhin knapp aber stabil über der Fünf-Prozent-Hürde.

QuelleUhrzeitSPDCDUFDPGrüneAfDLinkeFreie WählerSonstige
ARD22.22 Uhr36,026,95,69,48,52,55,35,9
ZDF22.30 Uhr35,727,65,59,38,52,55,45,7

Ergebnisse der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP) 2021: Hochrechnungen bewegen sich kaum noch

+++ 22.15 Uhr: Viel verändert sich bei den Hochrechnungen der Ergebnisse zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz nicht mehr, doch noch steht das vorläufige amtliche Endergebnis nicht fest. Daher hier ein Blick auf die aktuellsten Hochrechnungen von ARD und ZDF:

QuelleUhrzeitSPDCDUFDPGrüneAfDLinkeFreie WählerSonstige
ARD21.44 Uhr36,126,55,69,38,62,55,36,1
ZDF21.51 Uhr35,727,55,59,28,42,55,45,8

Ergebnisse der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP) 2021: Freie Wähler erstmals im Landtag

+++ 21.15 Uhr: Die nächste Hochrechnung zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ist da. Es verdichten sich die Hinweise, dass die Freien Wähler es tatsächlich zum ersten Mal in den rheinland-pfälzischen Landtag geschafft haben. Die SPD hat die Wahl in Rheinland-Pfalz eindeutig gewonnen, während die CDU ein sehr schlechtes Wahlergebnis eingefahren hat.

QuelleUhrzeitSPDCDUFDPGrüneAfDLinkeFreie WählerSonstige
ARD21.05 Uhr36,126,55,68,88,92,55,95,7
ZDF21.0135,727,45,59,18,52,55,45,9

Ergebnisse der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP): CDU stürzt ab, SPD kann jubeln

+++ 20.00 Uhr: Malu Dreyer (SPD) wird wohl auch künftig Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz sein. Die Regierungschefin, die derzeit mit einer Ampelkoalition (SPD, FDP, Grüne) regiert, hat nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz baldige Gespräche zur Neuauflage dieser Koalition angekündigt. „Es ist völlig klar, dass ich mich sehr schnell mit meinen Parteivorsitzenden und den Kollegen der Parteien dann zusammensetzen werde um zu klären, wie wir in Zukunft zusammen regieren wollen“, erklärte Dreyer in Mainz. Bereits vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hatte Dreyer betont, dass die Ampelkoalition sehr gut miteinander gearbeitet habe und dass sie sich eine Fortsetzung wünsche.

+++ 19.43 Uhr: Die Hochrechnungen von ARD und ZDF sind sich recht ähnlich und dürften bereits zeigen, in welche Richtung das Endergebnis nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz geht. Die SPD und allen voran SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz freut sich bereits darüber, dass eine „Regierungsbildung ohne die CDU möglich ist in Deutschland“.

QuelleUhrzeitSPDCDUFDPGrüneAfDLinkeFreie WählerSonstige
ARD19.24 Uhr, Hochrechnung35,726,85,98,09,62,36,05,7
ZDF19.26 Uhr, Hochrechnung35,526,95,98,29,32,55,85,9

Live: Ergebnisse und Hochrechnungen der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP)

+++ 18.58 Uhr: Die erste Hochrechnung zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ist da – Quelle ist die ARD/Infratest dimap:

  • SPD: 34,7 Prozent
  • CDU: 26,0 Prozent
  • AfD: 10,4 Prozent
  • FDP: 6,3 Prozent
  • Grüne: 8,3 Prozent
  • Linke: 2,4 Prozent
  • Freie Wähler: 5,7 Prozent
  • Andere: 6,2 Prozent

+++ 18.48Uhr: Welche Koalition wird künftig in Rheinland-Pfalz regieren? Eine Fortführung der Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen scheint weiter möglich. Der rheinland-pfälzische FDP-Landeschef Volker Wissing sieht in den ersten Prognosen für den Ausgang der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz eine Bestätigung für die Arbeit der Ampelkoalition. Das Ergebnis zeige, dass die FDP in einer Ampelkoalition solide regieren könne und dass die Wählerinnen und Wähler ihr dafür Vertrauen schenkten, sagte Wissing am Sonntag.

Innenminister Roger Lewentz (SPD) hat eine große Koalition nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ausgeschlossen. Die SPD werde die CDU nicht anrufen, um Sondierungsgespräche zu führen, sagte der SPD-Landesvorsitzende in Mainz. Eine
große Koalition sei das, was gemacht werde, wenn nichts anderes gehe. Dies sei nicht der Fall in Rheinland-Pfalz. Es gebe einen klaren Regierungsauftrag für die SPD.

+++ 18.30 Uhr: Die SPD ist den ersten Prognosen zufolge bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz deutlich vor der SPD, die Ampelkoalition scheint derzeit eine Mehrheit zu haben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil ist begeistert vom guten Abschneiden seiner Partei bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. „Ich freue mich wahnsinnig, dass Malu Dreyer gewonnen hat“, sagte er am Sonntagabend im ZDF. Das Wahlergebnis zeige, dass die SPD „das Vertrauen der Menschen“ gewinne, wenn sie regiere. Die Grünen sprechen nach den Ergebnissen ihrer Partei in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg von einem „großen Wahlergebnis“.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021 im Live-Ticker: Ergebnisse – CDU erlebt ein Debakel

+++ 18.16 Uhr: Nach der ersten Prognose zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ein Blick auf die Zahlen: Die SPD schneidet besser ab, als in den Umfragen zuletzt, die CDU hat dagegen – bleiben die Zahlen bis zum vorläufigen amtlichen Endergebnis ähnlich - ihr schlechtestes Ergebnis in Rheinland-Pfalz erreicht. Die Grünen haben ihr Ergebnis von 2016 fast verdoppelt, die AfD dürfte mit einem zweistelligen Ergebnis zufrieden sein. Die Freien Wähler haben erstmals die Chance, in den Landtag in Rheinland-Pfalz einzuziehen.

QuelleUhrzeitSPDCDUFDPGrüneAfDLinkeFreie WählerSonstige
Infratest dimapPrognose, 18.00 Uhr34,5266,58,510,52,55,56

+++ 18.00 Uhr: Die erste Prognose zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ist da (SWR/Infratest dimap): SPD 33,5%, CDU 25,5%, AfD 10,5%, FDP 6,5%, Grüne 9,5%, Linke 3,0%, FW 5,5%, Andere 6%. Die SPD dürfte also deutlich stärkste Kraft im Mainzer Landtag werden, während die CDU ihr schwächstes Ergebnis in Rheinland-Pfalz erreichte.

Zum Vergleich: Bei der Landtagswahl 2016 wurde die SPD mit 36,2 Prozent stärkste Kraft im Mainzer Landtag, die CDU erlebte mit Spitzenkandidatin Julia Klöckner und 31,8 Prozent ein Debakel. Die Grünen erreichten 2016 5,3 Prozent, die FDP kam auf 6,2 Prozent. SPD, Grüne und FDP arbeiten seit der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2016 in der Ampelkoalition in der Regierung zusammen. Die AfD erreichte 2016 12,6 Prozent, die Freien Wähler kamen damals auf 2,2 Prozent der Stimmen.

Landtasgwahl in Rheinland-Pfalz 2021 – Kopf-an-Kopf-Rennen

+++ 17.49 Uhr: Der SWR hat Schätzungen zur Wahlbeteiligung in Rheinland-Pfalz: Etwa 64 Prozent der Wahlberechtigten haben sich an der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz beteiligt. Bei der Landtagswahl 2016 waren es 70,4 Prozent – die Wahlbeteiligung ist also gesunken, vermutlich auch wegen Corona.

+++ 17.30 Uhr: Auf Twitter sorgt derweil das Foto eines Schreibens für Aufsehen, das Wahlhelfer:innen in einem Wahllokal in Rheinland-Pfalz erhalten haben sollen.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021 im Live-Ticker: Ergebnisse – Wer wird stärkste Kraft?

+++ 17.05 Uhr: Noch etwas weniger als eine Stunde sind die Wahllokale zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz geöffnet. Schließen die Wahllokale um 18 Uhr, dürfte bald eine erste Prognose bekannt werden. Doch wie genau werden diese ersten Zahlen sein? Mutmaßlich dürfte sich im Laufe des Abends noch einiges an den Zahlen ändern, denn die zahlreichen Briefwähler:innen bei der Landtagswahl in RLP dürften die Auszahlung der Stimmen verzögern.

Wie werden die Ergebnisse der Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz aussehen? Letzte Umfragen vor der Wahl in Rheinland-Pfalz zeigten die SPD leicht vor der CDU, es schien möglich, dass die derzeit regierende Ampelkoalition (SPD, FDP, Grüne) von Ministerpräsidentin Malu Dreyer erneut eine Mehrheit erhält. Für die Bundespolitik – und dort vor allem für die SPD – wäre die Ampelkoalition ein interessanter Fingerzeig für die Bundestagswahl im September 2021.

Die Wahllokale bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz (RLP) sind wegen Corona mit Plexiglasscheiben ausgestattet.

Ergebnisse der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021: Wer wird stärkste Kraft?

+++ 16.05 Uhr: In Rheinland-Pfalz zieht es wegen der Corona-Pandemie nur wenige Menschen zur Landtagswahl in die Wahllokale. Zahlreiche Wahlberechtigte hatten bereits vorab ihre Stimme per Briefwahl abgegeben. Bis 12 Uhr lag die Wahlbeteiligung inklusive Briefwählern bei 52 Prozent, Stichproben in ausgewählten Kommunen in Rheinland-Pfalz zeigen, dass 44,5 Prozent per Briefwahl abgestimmt haben, 7,5 Prozent in die Wahllokale gegangen sind. Dort sei es wegen der hohen Zahl an Briefwählern bislang „sehr ruhig“, berichtet dpa.

Malu Dreyer (SPD), die bisher in Rheinland-Pfalz mit einer Ampelkoalition (SPD, Grüne, FDP) regiert, gibt sich optimistisch: Es gebe „keine Wechselstimmung“. Sie könne sich jedoch als „sehr zurückhaltender Mensch“ erst freuen, wenn die Stimmen ausgezählt seien. Die Chancen stehen Umfragen zufolge gut, dass Malu Dreyer auch nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz weiter mit einer Ampelkoalition regieren kann. Ihr CDU-Herausforderer Christian Baldauf hatte seine Briefwahlunterlagen bereits vor einigen Tagen abgegeben – ihm könnte die bundesweite CDU-Affäre um Corona-Schutzmasken geschadet haben – zumindest bei den Wählerinnen und Wählern, die bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz vor Ort im Wahllokal wählen, da zahlreiche Briefwähler:innen ihre Stimmzettel womöglich bereits vor der Affäre ausgefüllt haben.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021 hat begonnen: Wahllokale bis 18 Uhr geöffnet

Update vom Sonntag, 14.03.2021, 09.15 Uhr: In Rheinland-Pfalz hat die Landtagswahl 2021 begonnen. Um 8 Uhr öffneten die Wahllokale im ganzen Land. Bis 18 Uhr haben Wahlberechtigte Gelegenheit, hier ihre Stimme abzugeben.

In Umfragen kurz vor Beginn der Wahl kam die regierende SPD auf 30 bis 33 Prozent und lag damit vor der CDU, die auf 28 bis 29 Prozent kam. Die Grünen könnten ausweislich der Umfragen ihr Ergebnis mehr als verdoppeln, wenn sie tatsächlich zehn bis zwölf Prozent der Stimmen erhalten. Die AfD lag in Umfragen bei neun bis zehn Prozent, die FDP bei sechseinhalb und neun Prozent. Mit drei Prozent würde die Linke erneut an der Fünfprozenthürde scheitern. Mit Spannung wird auch das Ergebnis der Freien Wähler erwartet: Sie könnten mit fünf Prozent erstmals in den Mainzer Landtag einziehen.

Den Befragungen zufolge könnte die derzeit regierende Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen auch nach der Wahl weiter die Regierung bilden. Möglich wäre aber auch ein Jamaikabündnis aus CDU, Grünen und FDP. Ebenso wie eine große Koalition, die aber als unwahrscheinlichste Option gilt.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021: Erste Ergebnisse am Sonntagabend erwartet

+++ 19.15 Uhr: Die Briefwahl ist im Aufschwung. Immer mehr Wählerinnen und Wähler stimmen von Zuhause aus ab – auch bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021. Das bestätigen erneut Zahlen des Landeswahlleiters. Marcel Hürter teilte dem „Spiegel“ mit, dass bis Mittwoch (10.03.2021) rund 44 Prozent der Wahlberechtigten Briefwahl beantragt hätten.

„Geht man von einer Wahlbeteiligung von insgesamt 70 Prozent aus, entspräche das einem Briefwahlanteil von gut 63 Prozent“, erklärte Hürter. Die enorme Nachfrage bei der Briefwahl könnte dazu führen, dass sich Trendergebnisse, welche am Sonntagabend erwartet werden, stärker als bei früheren Landtagswahlen verändern könnten.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021: SPD vor der Wahl vor der CDU

Update vom Samstag, 13.03.2021, 13.00 Uhr: Am Tag vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz sieht alles so aus, als würde am Ende Amtsinhaberin Malu Dreyer mit ihrer Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen weiterregieren können. Vor gut einem Jahr lag die SPD in Rheinland-Pfalz in den Umfragen noch elf Prozentpunkte hinter der CDU, doch nun liegt sie – je nach Umfrageinstitut – entweder gleichauf oder sogar bis zu vier Prozentpunkte vor der CDU.

Damit legt die SPD in Rheinland-Pfalz zum zweiten Mal hintereinander eine erstaunliche Aufholjagd hin: Vor der Landtagswahl 2016 lag die SPD von Malu Dreyer acht Prozentpunkte hinter der CDU, die damals mit Spitzenkandidatin Julia Klöckner antrat. Am Ende jubelten jedoch Dreyer und die SPD – sie hatten mehr als vier Prozentpunkte Vorsprung und bildeten gemeinsam mit FDP und Grünen die Ampelkoalition. Diese Koalition, die auch in Berlin interessiert beobachtet wird, hat den Umfragen zufolge gute Chancen, ihre Arbeit weiter fortzuführen.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021: Wahl-Ergebnisse – Was sagen die Umfragen in RLP?

+++ 19:15 Uhr: Die SPD verzeichnet vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz weiter Zugewinne und liegt in den neuesten Umfragen bei 32 Prozent. Im Gegenzug verliert die CDU und kommt auf nur noch 29 Prozent. Die Ergebnisse der Umfragen sehen die Grünen auf nur noch 10 Prozent (-2), die FDP bei 7 Prozent (+1) und die AfD unverändert bei 10 Prozent. Die Linke und die Freien Wähler würden den Einzug in den Mainzer Landtag derzeit bei drei respektive vier Prozent verpassen.

Update vom Freitag, 12.03.2021, 13.15 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. Hier halten wir Sie zu den Ergebnissen zur Wahl am Sonntag (14. März) auf dem Laufenden. Bleibt die SPD stärkste Kraft? Oder sichert sich die CDU den Wahlsieg? Bald werden wir es wissen. Zudem verpassen Sie auch in unserem Live-Ticker zum aktuellen Stand zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz garantiert nichts.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021: Wahl-Ergebnisse – Wer liegt in RLP vorne?

Erstmeldung vom Freitag, 12.03.2021, 10.23 Uhr: Mainz/Frankfurt – Am 14. März 2021 läutet die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Landtagswahl in Baden-Württemberg das Superwahljahr 2021 ein. Derzeit wird Rheinland-Pfalz von einer Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen regiert, Ministerpräsidentin ist Malu Dreyer (SPD). Die CDU in Rheinland-Pfalz versucht – nach einer herben Niederlage von Julia Klöckner bei der Landtagswahl 2016 – mit ihrem neuen Spitzenkandidaten Christian Baldauf zu punkten.

Malu Dreyer (SPD) und Christian Baldauf (CDU) treten bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz als Spitzenkandidaten ihrer Parteien an.

Am 14. März zeigen die Wahl-Ergebnisse, ob die SPD in Rheinland-Pfalz stärkste Kraft bleibt, oder ob sie von der CDU überholt wird. Außerdem entscheidet sich natürlich, wer künftig im Landtag in Mainz das Sagen hat: Bleibt die Ampelkoalition an der Macht, oder wird es in Rheinland-Pfalz künftig eine andere Regierungskonstellation geben? Dieser Ticker hält Sie am Wahlabend und darüber hinaus auf dem Laufenden und beantwortet die Fragen: Wie sehen die Wahl-Ergebnisse aus und wer liegt vorne?

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Umfragen zeigen SPD und CDU nah beieinander

Aktuellen Umfragen kurz vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz zufolge liegen die beiden großen Parteien SPD und CDU nahe beieinander. Je nach Umfrageinstitut liegt die SPD entweder vor der CDU oder beide Parteien liegen gleichauf. Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa zufolge erreichen SPD und CDU nur wenige Tage vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz jeweils 30 Prozent, die Forschungsgruppe Wahlen sieht die SPD (33 %) vier Prozentpunkte vor der CDU (29 %), während Infratest dimap die SPD (30 %) nur zwei Prozentpunkte vor der CDU (28 %) sieht.

Alle Umfragen zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz zeigen dagegen, dass die regierende Ampelkoalition eine Mehrheit erreichen kann und damit auch künftig in Mainz weiterregieren könnte.

DatumInstitutSPDCDUFDPGrüneAfDLinke
09.03.2021Insa30 %30 %6 %12 %10 %3 %
05.03.2021Forschungsgruppe Wahlen33 %29 %7 %11 %9 %3 %
04.03.2021Infratest dimap30 %28 %9 %12 %9 %3 %
25.02.2021Infratest dimap30 %31 %7 %12 %9 %3 %
23.02.2021Insa31 %33 %6 %12 %9 %3 %
05.02.2021Forschungsgruppe Wahlen (Politbarometer)31 %33 %5 %13 %7 %4 %
23.01.2021Insa30 %33 %6 %14 %9 %3 %
14.01.2021Infratest dimap28 %33 %6 %15 %8 %3 %

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Briefwahl und Hygienekonzept im Wahllokal

Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz fällt mitten in die Corona-Pandemie. Aus diesem Grund hat Landeswahlleiter Marcel Hürter bereits im Sommer 2020 den Druck von 3,2 Millionen Briefwahl-Unterlagen in Auftrag gegeben – mehr, als es in Rheinland-Pfalz Wahlberechtigte gibt. Im Ernstfall könnte die RLP-Landtagswahl daher als reine Briefwahl durchgeführt werden – doch danach sieht es nicht aus. „Die Hürden für eine ausschließliche Briefwahl sind hoch“, erklärt Hürter. Das Aufsuchen eines Wahllokals sei durch die Hygieneregeln, Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote der Corona-Pandemie nicht ausgeschlossen. Trotzdem hat jede:r Wahlberechtigte in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit per Briefwahl-Unterlagen von zu Hause wählen.

Die Wahllokale für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz sind am 14. März 2021 von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Ein Corona-Hygienekonzept soll dafür sorgen, dass die Ansteckungsgefahr in den Wahllokalen möglichst gering ist. Unter anderem gilt in den Wahllokalen ein Abstand von 1,5 Metern und eine Maskenpflicht. Außerdem dürfen Wahlberechtigte eigene Stifte mitbringen, alternativ sollen Stifte nach jeder Nutzung desinfiziert werden.

Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz dürfte spät am Wahlabend kommen

Nachdem die Wahllokale bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz um 18 Uhr geschlossen wurden, beginnt die Auszählung der Stimmen. Bereits kurz nach 18 Uhr wird erwartet, dass erste Prognosen veröffentlicht werden. Diese basieren auf so genannten Exit Polls – Befragungen von Personen, die das Wahllokal verlassen haben. Gegen 18.30 Uhr sollte es erste Hochrechnungen geben, basierend auf ausgezählten Stimmzetteln. Bis ein Ergebnis der Landtagswahl in RLP vorliegt, dürfte es mehrere dieser Hochrechnungen geben.

Das vorläufige Endergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz wurde bei der Wahl 2016 gegen 22.40 Uhr veröffentlicht. Ob die Hygienemaßnahmen oder die erwartete große Briefwahl-Beteiligung die Bekanntgabe des Wahl-Ergebnisses 2021 verzögern, ist unklar. Fest steht jedoch, dass nach der Bekanntgabe des Ergebnisses am Wahlabend noch einiges zu tun ist, bis das offizielle amtliche Endergebnis feststeht: Der Landeswahlausschuss muss das vorläufige Endergebnis prüfen und bestätigen. 2016 wurde das amtliche Endergebnis elf Tage nach der Wahl veröffentlicht. Damals wurde die SPD mit 36,2 Prozent der Stimmen stärkste Kraft, die CDU kam auf 31,8 Prozent der Stimmen – ein historisch schlechtes Ergebnis für die damalige Spitzenkandidatin Julia Klöckner. (Tanja Banner mit Agenturen)

Rubriklistenbild: © Arne Dedert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare