KELLY-AFFäRE

Kommunikationschef von Blair will angeblich gehen

LONDON, 25. Juli (dpa). Der Kommunikationschef des britischen Premierministers Tony Blair, Alastair Campbell, will nach Informationen des Senders BBC wegen

LONDON, 25. Juli (dpa). Der Kommunikationschef des britischen Premierministers Tony Blair, Alastair Campbell, will nach Informationen des Senders BBC wegen des Selbstmords von UN-Waffenexperte David Kelly zurücktreten. Campbell habe dem Regierungschef gesagt, er wolle gehen, sobald sein Name bei der richterlichen Untersuchung reingewaschen sei, berichtete BBC-Redakteur Andrew Marr unter Berufung auf Regierungsquellen. "Ich zweifele nicht im Geringsten daran, dass Alastair Campbell fest entschlossen ist zu gehen, dass dies der Premierminister weiß und dem zugestimmt hat", sagte der BBC-Reporter. Auch der Guardian berichtete, Campbell könnte im September von seinem Amt zurücktreten.

Die Regierung wies den BBC-Bericht als "Wunschdenken" zurück. Er sei ein Beispiel dafür, dass es "die BBC eher auf Geschwätz denn auf Substanz" abgesehen habe, sagte ein Regierungssprecher.

Dossier: Irak nach dem Krieg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion