Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wahlplakate vor der Kommunalwahl in Hessen
+
Kommunalwahl in Hessen: Was ist den Wählern wichtig?

Verkehrsthemen wichtig

Kommunalwahl in Hessen: Was ist den Wählern wichtig? Neue Umfrage gibt Aufschluss

DIe Kommunalwahl am 14. März in Hessen rückt näher. Eine neue Umfrage zeigt, welche Themen den Wählern wichtig sind. Etwas überraschend: Corona ist weit abgeschlagen.

Fulda - Die Corona*-Krise dominiert seit nunmehr einem Jahr die öffentliche Diskussion. Das Thema ist allgegenwärtig, doch bei der Kommunalwahl in Hessen* spielt Corona nur eine untergeordnete Rolle. In einer repräsentativen Umfrage des Hessischen Rundfunks (hr) gaben lediglich sieben Prozent der befragten Menschen in Hessen* an, die Corona-Krise sei mit Blick auf die Kommunalwahl das dringlichste Thema. Das Thema, das dabei am meisten interessiert, ist die Verkehrspolitik.* Wie oft fährt der Bus auf dem Dorf? Wann wird die Hauptstraße endlich saniert? Werden die Straßengebühren abgeschafft? Für 35 Prozent der Befragten stehen Verkehr und Mobilität ganz oben auf der Liste der Probleme, die für sie im Hinblick auf die Kommunalwahl in Hessen am dringlichsten sind.

Neben der Corona-Pandemie belegt auch das Themenfeld Einwanderung und Migration in der Kommunalpolitik nur noch einen der hinteren Plätze. Für nur sechs Prozent der Befragten ist das Thema noch dringlich. Bei der Kommunalwahl* 2016 bezeichneten im „hr-Hessentrend“ noch 70 Prozent den Umgang mit den Geflüchteten als dringlichstes Problem. Selbst für Anhänger der AfD rangiert dieser Aspekt nur noch auf Rang vier der wichtigsten Themen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare