Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kommunalwahl-Plakate der SPD und der „BFF“ (l-r) stehen am 25.01.2016 in Frankfurt am Main (Hessen) an einer Kreuzung und weisen auf die bevorstehenden Kommunalwahlen in Hessen hin.
+
Plakate bei der Kommunalwahl in Hessen 2016.

Kommunalwahlen

Wie ging nochmal die Kommunalwahl 2016 in Hessen aus?

  • Joshua Schößler
    vonJoshua Schößler
    schließen

Am 18. März 2021 finden in Hessen die Kommunalwahlen statt. Aber was kam noch mal bei der letzten Kommunalwahl 2016 raus?

  • Die letzte Kommunalwahl in Hessen fand am 6.3.2016 statt.
  • Der größte Verlierer bei der Kommunalwahl 2016 waren die Grünen.
  • Die AfD konnte bei der Kommunalwahl in Hessen 2016 am meisten zulegen.

Die letzte Kommunalwahl fand in Hessen am 6.3.2016 statt. Die endgültigen Ergebnisse können Sie der unten stehenden Liste entnehmen.

  • Ergebnisse der Kommunalwahl Hessen 2016
  • CDU: 28,90%
  • SPD: 28,5%
  • AfD: 11,90%
  • Grüne: 11,30%
  • FDP: 6,40%
  • Freie Wähler: 5,40%
  • Linke: 4,50%
  • Piraten: 0,70%
  • NPD: 0,30%
  • Republikaner: 0,20%

Die CDU und die SPD erhielten ihren Prozentanteilen entsprechend gleich viele Sitze: 554. Insgesamt verloren sie damit einige Sitze. Als größten Verlierer dieser Wahl kann man die Grünen bezeichnen, die von 217 auf 131 Sitze schrumpften. Die Gewinne, die die Grünen bei der Kommunalwahl 2011 noch machten, mussten sie hier größtenteils wieder abgeben. In einigen Städten konnten die Grünen jedoch respektable Ergebnisse erzielen. So zum Beispiel in Darmstadt, wo sie mit 29,7 Prozent stärkste Kraft wurden. Der grüne Bürgermeister Jochen Partsch regiert dort seit 2011.

2016 wurde die AfD drittstärkste Kraft bei den Kommunalwahlen in Hessen

Am stärksten hat bei dieser Wahl die AfD zugelegt: Sie erhielt 223 Sitze und war damit noch vor den Grünen drittstärkste Kraft. Sie zog mit 183 Abgeordneten in 20 von 21 Kreistagen ein (im Werra-Meißner-Kreis war der Landesverband nicht angetreten). Dieses Ergebnis der rechtspopulistischen Partei sorgte in der bundesdeutschen Medienlandschaft für große Aufregung.

Die Vizevorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, kommentierte den AfD-Erfolg in der ARD mit den Worten: „Wenn sie mit zweistelligen Stimmergebnissen in den Landtagen vertreten ist und vielleicht irgendwann im Deutschen Bundestag, wird sich in unserer Gesellschaft sehr viel zum Negativen verändern.“ In der 2018 stattfindenden Landtagswahl 2018 konnte die AfD schließlich 13,1 Prozent der Stimmen holen und zog mit 19 Abgeordneten in den Landtag ein. (Joshua Schößler)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare