US-Wahl 2020

Kimberly Guilfoyle: Freundin von Donald Trump Jr. und lauteste Unterstützerin von Donald Trump

  • vonFriedrich Reinhardt
    schließen

Kimberly Guilfoyle teilt wütend auf dem Parteitag der Republikaner gegen die Demokraten aus. Vor allem gegen einen, mit dem sie einmal verheiratet war.

  • Kimberly Guilfoyle hält auf dem republikanischen Parteitag eine lautstarke Rede.
  • Für Donald Trump organisiert Kimberly Guilfoyle Spenden-Aktionen und verwaltete Wahlkampffinanzen.
  • Guilfoyle war Anwältin, Journalistin und mit einem Demokraten verheiratet, den sie in ihrer Rede scharf kritisiert.

Charlotte – Der Auftritt von Kimberly Guilfoyle beim Parteitag der Republikaner rund zwei Monate vor der US-Wahl 2020 ist laut genug gewesen, dass er auch in Deutschland gehört wurde. „Spott im Netz für lauteste Parteitagsrednerin Guilfoyle“, so ist der Titel der ersten Meldung der Deutschen Presse Agentur (dpa) über die Lebensgefährtin von Donald Trump Junior, dem ältesten Sohn des US-Präsidenten. Auf die Demokraten bezogen rief Guilfoyle in ihrer sechsminütigen Rede ins Mikrofon: „Sie wollen dieses Land zerstören und alles, wofür wir gekämpft haben und was uns lieb ist“ – um nur ein Zitat zu nennen, mit dem sie Angst vor einem Sieg des demokratischen Kandidaten Joe Biden bei der US-Wahl schüren wollte.

Während Kimberly Guilfoyle in Deutschland kaum einer kennt, ist sie in den USA schon seit Jahren aus der Politik-Berichterstattung bekannt. Erst als Ehefrau von Gavin Newson, dem damaligen liberalen Bürgermeister von San Francisco. Dann als Moderatorin beim konservativen Fernsehsender Fox News und seit 2016 als Teil des Teams um Präsident Donald Trump.

Kimberly Guilfoyle sorgt für Irritation bei ihrer Rede für Donald Trump auf dem Parteitag

Geboren wurde Kimberly Guilfoyle am 9. März 1969 in San Francisco. Hier wuchs sie auch auf. Ihr Vater, ein Einwanderer aus Irland, war Immobilieninvestor und später Berater von Bürgermeister Gavin Newson. Ihre Mutter war Lehrerin aus Puerto Rico. Deshalb sorgte Guilfoyle für Irritation, als sie sich in ihrer Parteitagsrede als „first-generation American“ bezeichnete, also eine US-Amerikanerin der ersten Generation aus einer Einwandererfamilie. Immerhin ist Puerto Rico Teil der USA und Guilfoyles Mutter war US-Bürgerin.

Kimberly Guilfoyle studierte nach der Highschool Jura an verschiedenen Universitäten, jobbte währenddessen im Büro der Staatsanwaltschaft und als Model. Nach dem Abschluss arbeitete sie erst als Anwältin und wechselte 2004 in die Medienbranche.

Kimberly Guilfoyle bei ihrer Rede auf dem Parteitag der Republikaner.

Kimberly Guilfoyle war früher mit dem Demokraten Gavin Newson verheiratet

Zu diesem Zeitpunkt war sie schon mit dem Demokraten Gavin Newson verheiratet und er schon zum Bürgermeister von San Francisco gewählt. Bis 2006 hielt die Ehe. Freundschaftlich hätten sich die beiden getrennt, wie die Washington Post schreibt. Auch diese Ehe war hintergründig in Kimberly Guilfoyles Parteitagsrede präsent. Newson ist seit Anfang 2019 Gouverneur von Kalifornien und über Kalifornien rief Guilfoyle ins Mikro: „Es ist ein Ort mit immensem Wohlstand, unermesslicher Innovation und makelloser Umwelt – und die Demokraten haben es verwandelt in ein Land weggeworfener Heroin-Spritzen in Parks, Krawallen auf den Straßen und Stromausfällen in den Häusern.“

In den Trump-Kosmos trat Kimberly Guilfoyle 2016 ein. Das Team um Donald Trump bereitete sich nach der gewonnenen Wahl darauf vor, die Präsidentschaft zu übernehmen. Da soll Chefstratege Steve Bannon Guilfoyle als Pressesprecherin vorgeschlagen haben, wie die Washington Post und das Politik-Magazin Politico berichteten.

Kimberly Guilfoyle kümmert sich um die Wahlkampf-Finanzen von Donald Trump

Heute ist sie die Lebensgefährtin von Donald Trump Jr. und steckt tief im US-Wahlkampf für den Präsidenten. Sie organisiert Spenden-Aktionen, ist deshalb seit Anfang August Teil des Spenden-Skandals um Trumps Wahlkampf-Finanzierung und ihr Auftritt auf dem republikanischen Parteitag deutet darauf hin, dass man in den nächsten Monaten bis zur Wahl am 3. November noch häufiger von ihr hören wird. (Von Friedrich Reinhardt)

First Daughter Ivanka Trump: Ihre Rede auf dem Parteitag der Republikaner sorgt für Wirbel.

Kimberly Guilfoyle gilt als Vertraute der Tochter von Donald Trump, Ivanka Trump und ihrem Ehemann Jared Kushner.

Trumps Wahlkampf droht der nächste Rückschlag: Tonbandaufnahmen sollen aufgetaucht sein, in denen Donald Trumps Ehefrau Melania Trump, über Trumps Kinder lästert.

Rubriklistenbild: © OLIVIER DOULIERY

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare