Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, gibt ein Interview, nachdem Bundeskanzlerin Merkel (CDU) im Bundestag bei der Regierungsbefragung die Fragen der Bundestagsabgeordneten beantwortet hat.
+
Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, teilte bei „Markus Lanz“ gegen NRW-Ministerpräsident Armin Lachet und Virologe Hendrik Streeck aus.

Bei „Markus Lanz“ im ZDF

Karl Lauterbach teilt gegen Hendrik Streeck und Armin Laschet aus

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach teilte bei „Markus Lanz“ im ZDF gegen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Virologe Hendrik Streeck aus.

Hamm - Einmal mehr war SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zu Gast in der ZDF-Sendung von Markus Lanz, um über die Lage und das Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus* zu diskutieren. Dabei kamen Armin Laschet*, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen* und CDU-Chef, und Virologe Henrik Streeck nicht gut weg, wie wa.de* berichtet.

Karl Lauterbach kritisierte in der ZDF-Sendung von Markus Lanz sowohl Armin Laschet wie auch und Hendrik Streeck* für ihre falsche Annahme, das Coronavirus würde sich bei höheren Temperaturen weniger verbreiten. Vor allem mit Blick auf die Mutationen sei dies ein trügerischer Schluss. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare