1. Startseite
  2. Politik

Karl Lauterbach: Kritik an neuem Update für Corona-Warn-App

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Karl Lauterbach enthüllt neues Update für die Corona-Warn-App.
Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am 25. März in der Bundespressekonferenz © Political-Moments/Imago

Karl Lauterbach enthüllt ein neues Update für die Corona-Warn-App. Unterschiedliche Farben sollen in Zukunft unterschiedliche Rechte bedeuten. Nun gibt es Kritik.

Berlin – Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat seinen umstrittenen Corona-Plan für den Herbst verteidigt: „Wenn im Herbst vor Infektion schützende Impfstoffe vorliegen, sollten sie auch für Geimpfte einen Vorteil bringen. Auf Maske im Innenraum kann man im Herbst nicht verzichten. Für die frisch Geimpften wäre eine Ausnahme vertretbar.“

Das bedeutet, dass Menschen, die drei- oder viermal geimpft wurden, die gleichen Rechte haben, wie Ungeimpfte, wie die Berliner Zeitung berichtet. Lauterbach glaubt jedoch nicht, dass Menschen ab Herbst alle drei Monate geimpft werden müssen, um von der Maskenpflicht befreit zu werden. Das zu denken, sei „abwegig“ und „kein Arzt macht das, kein Mensch will das.“

Karl Lauterbach: Kritik an neuem Update für Corona-Warn-App

Kritiker sehen Lauterbachs neues Projekt, das Menschen nur bei einer frischen Corona-Impfung von der Maskenpflicht befreit, als besonders kritisch. Sie befürchten in diesem Zusammenhang, dass es für Gastronomen, Kinos und weitere betroffene Einrichtungen künftig noch schwieriger werden kann, zu überprüfen, wie oft Besucher:innen bereits geimpft wurden und ob sie eine Maske tragen müssen, so die Berliner Zeitung.

Lauterbach widerspricht: „Dass ‚frisch geimpft‘ nicht kontrolliert werden kann, ist auch falsch, auf der CWA (Corona-Warn-App) ist eine andere Farbe des Zertifikats vorgesehen. Einfacher als früher 2G+.“

Gesundheitsminister Karl Lauterbach: In China gibt es bereits ein Update für Corona-Warn-App

In China gebe es dieses System mit verschiedenen Farben bereits. Hier spielen sogenannte „Health Code“-Apps eine entscheidende Rolle, so die Berliner Zeitung. Die Apps erstellen Bewegungsprofile und zeigen den Gesundheitszustand an.

Je nach Farbe haben die Nutzer:innen dann unterschiedliche Rechte (Quelle: ORF):

GrünFreie Bewegung
OrangeBis zu zwei Wochen Quarantäne
RotBis zu zwei Wochen Quarantäne

(Ares Abasi)

Auch interessant

Kommentare