Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Rapper

Russland wird „zweite Heimat“ von Kanye West - „Er kann nicht kontrolliert werden“

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

US-Rapper Kanye West will sich in Moskau mit Wladimir Putin treffen. Sein Berater nennt einige Details zur geplanten Reise.

Moskau – Russland wird die „zweite Heimat“ von US-Rapper Kanye West. Das zumindest ließ sein Berater Ameer Sudan kürzlich beim Magazin Billboard verlauten. Wie es dazu kommen soll? Kanye West oder Ye, wie er seit Oktober 2021 offiziell heißt, will sich in Moskau mit Russlands Präsident Wladimir Putin treffen.

„Kanye weiß mehr als der Durchschnittsmensch, was vor sich geht, er ist sich der Dinge sehr bewusst“, erklärte Sudan weiter. Doch die politischen Spannungen zwischen den USA und Russland sowie die Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie würden Kanye West nicht interessieren. „Ye ist Ye – er kann nicht kontrolliert werden“, legte der Berater nach.

Kanye West will sich in Russland mit Wladimir Putin treffen.

Kanye West will Wladimir Putin treffen – und in Russland „viel Zeit verbringen“

Kanye West werde in Russland „viel Zeit verbringen“, verriet Sudan, denn: Der US-Rapper will künftig Geschäfte mit einem Donald Trump nahestehenden Milliardär machen. Demnach handelt es sich bei besagtem Milliardär um den Trump-Freund Aras Agalarow, ein aserbaidschanisch-russischer Geschäftsmann. Auch der Sohn des Milliardärs, der Musiker Emin, soll an den Geschäften beteiligt sein.

Zudem will Kanye West in Russland mit einer seiner Sonntagsshows auftreten. Dabei handelt es sich um kirchenähnliche Konzerte mit Gospelchören.

Affront gegen die USA? Kanye West will Wladimir Putin treffen

Berater Sudan betonte bei Billboard aber auch, dass sich Kanye West keineswegs gegen die USA stellen wolle. Zuletzt hatte der US-Star für Schlagzeilen gesorgt, weil seine Ehefrau Kim Kardashian die Scheidung eingereicht hatte. Beide waren zuvor sieben Jahre lang verheiratet gewesen.

Politisch war West aufgefallen, weil er bei der US-Wahl 2020 angetreten war. Letztlich aber musste Kanye West seine Niederlage bei der US-Präsidentschaftswahl eingestehen. Er erhielt kaum Stimmen. Nun versucht er sein Glück in Russland. (nc)

Rubriklistenbild: © Michael Wyke/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare