Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kamala Harris im US-Senat. Vor dem Haus der Vizepräsidentin in Wahsington DC wurde ein bewaffneter Mann festgenommen.
+
Kamala Harris im US-Senat. Vor dem Haus der Vizepräsidentin in Wahsington DC wurde ein bewaffneter Mann festgenommen. (Archivbild)

USA

Kamala Harris: Bewaffneter Mann mit 100 Schuss Munition vor Haus der US-Vizepräsidentin verhaftet

  • Friederike Meier
    vonFriederike Meier
    schließen

Der 31-jährige Texaner soll „besorgniserregendes Verhalten“ gezeigt haben. Ob Kamala Harris währenddessen in dem Haus war, ist allerdings unklar.

  • Das traditionelle Haus der Vizepräsident:innen der USA liegt auf dem Gelände des Naval Observatory, einem Forschungsinstitut der US-Marine in Washington D.C.
  • Vor dem Haus wurde nun ein bewaffneter Mann festgenommen. Ob Kamala Harris während der Festnahme vor Ort war, ist allerdings nicht klar.
  • Biden-News: Alle Informationen zu Vizepräsidentin Kamala Harris und US-Präsident Joe Biden auf unserer Themenseite.

Washington D.C. – Vor dem traditionellen Wohnhaus der Vizepräsidentin der USA, Kamala Harris, ist ein Mann mit Schusswaffen festgenommen worden. Wie mehrere US-Medien berichten, fand die Polizei den 31-Jährigen am Mittwoch (17.03.2021) vor dem Haus im Nordwesten von Washington vor. Er habe „besorgniserregendes Verhalten“ gezeigt, sagte ein Polizeisprecher der Washington Post.

Der traditionelle Wohnort der Vizepräsident:innen der USA im Naval Observatory in Washington D.C.

Die Polizei sagte, dass sie eine Feuerwaffe, Munition und ein erweitertes Munitionsmagazin in seinem Fahrzeug gefunden habe, das in einer Garage geparkt war. Es habe sich um ein halbautomatisches Gewehr und 113 Kugeln gehandelt. Der Mann, der aus San Antonio in Texas stammen soll, wird nun unter anderem wegen Tragen einer gefährlichen Waffe, Besitzes einer nicht lizensierten Waffe und Munition beschuldigt. In Erwartung einer möglichen Gerichtsverhandlung am Donnerstag (18.03.2021) wurde er zunächst festgehalten.

Vor Haus von Kamala Harris: Mann wollte den Präsidenten sprechen

Laut einem Sprecher der Polizei in Washington D.C. hatte eine Person in Texas die Behörden kontaktiert, die daraufhin nach dem Mann gesucht hätten. Was der Mann vor dem Haus von Kamala Harris tun wollte, war von offizieller Seite nicht zu erfahren.

Allerdings erfuhr der lokale Fernsehsender Fox 5 von einer Polizeiquelle, der Mann, der vor dem Haus von Kamala Harris festgenommen wurde, habe mit dem US-Präsidenten sprechen wollen. Laut Polizeiquellen habe der Mann Wahnvorstellungen gehabt und dachte, die Regierung sei hinter ihm her. Deshalb habe er die Waffe gekauft und seiner Mutter erzählt, er sei in Washington D.C. um „sich um sein Problem“ zu kümmern.

Residenz von US-Vizepräsidentin Kamala Harris wird möglicherweise noch renoviert

Ob Kamala Harris sich allerdings am Mittwochnachmittag überhaupt in dem Haus befand, ist nicht klar. Wie CNN berichtete, lebte Kamala Harris gemeinsam mit ihrem Mann Doug Emhoff nach der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden zunächst noch im Blair House, einem Gästehaus des Präsidenten.

Der traditionelle Wohnort der US-Vizepräsident:innen auf dem Gelände des Naval Observatory wurde zu Beginn ihrer Amtszeit noch renoviert. Wie lange diese Renovierungsarbeiten andauern, war allerdings laut Washington Post nicht zu erfahren. (Friederike Meier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare