US-Wahl 2020

Kamala Harris: Von Bidens Konkurrentin zur Unterstützerin

Joe Biden schlägt die 55-jährige Kamala Harris als Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin vor. Sie wäre die erste weibliche Vizepräsidentin in den USA.

Washington, D. C. - Nun herrscht Klarheit. Der designierte Präsidentschaftskandidat der Demokraten Joe Biden hat Senatorin Kamala Harris als Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin vorgeschlagen, mit der er im November bei der US-Wahl 2020 gegen Amtsinhaber Donald Trump ins Rennen geehen wird.

Kamala Harris: Von der Gegenkandidatin zur Stellvertreterin

Kamala Harris, demokratische Senatorin von Kalifornien.

Einst gab Kamala Harris im Januar 2019 bei den demokratischen Vorwahlen selbst ihre Bewerbung als Präsidentschaftskandidatin für die US-Wahl 2020 ab und sorgte mit verschiedenen verbalen Attacken für Aufmerksamkeit. Auch der designierte Präsidentschaftskandidat Joe Biden bekam das zu spüren.

Kamala Harris kritisierte Joe Biden damals für seine Zusammenarbeit mit zwei Politikern, die offenkundig die Rassentrennung befürworten. Darüber hinaus warf sie Biden vor, in den 1970er Jahren gegen die Praxis gewesen zu sein, Kinder mit Bussen zu Schulen in anderen Bezirken zu fahren – was vor allem der Integration schwarzer Schüler in den USA dienen sollte. Dies sei eine Entscheidung gewesen, die ein kleines Mädchen in Kalifornien verletzt habe: „Dieses kleine Mädchen war ich“, sagte Harris.

Im Dezember vergangenen Jahres zog sie sich aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur bei der US-Wahl 2020 zurück. Dass der letzte verbliebene Kandidat Joe Biden die angriffslustige Kamala Harris nun zu seiner möglichen Vizepräsidentin ernannte, kam für viele daher überraschend. Zusammen mit Harris will der Ex-Vizepräsident Biden nun die US-Wahl 2020 für sich und seine demokratische Partie entscheiden.

US-Wahl 2020: Viele Argumente sprechen für Kamala Harris

Kamala Harris erfüllt als Vizepräsidentin von Joe Biden gleich zwei wichtige Anforderung für den Kampf um wichtige Stimmen bei der US-Wahl 2020. Zum einen „ist es historisch, denn Biden schlägt zum ersten Mal eine schwarze Amerikanerin und eine Frau mit teils indischen Wurzeln vor“, sagte die politische Analystin Amy Walter im Fernsehsender Fox News. Darüber hinaus verfügt Kamala Harris als US-Senatorin über Erfahrung, hat Wahlen für sich entschieden und kennt sich bestens im politischen Washington aus.

Die Familie von Kamala Harris, Tochter einer indischen Bürgerrechtlerin und Krebsforscherin und eines jamaikanischen Wirtschaftsprofessors, ist zudem Mitglied einer Baptistengemeinde sowie des lokalen Hindutempels. Auch das könnte am 3. November, dem Tag der US-Wahl 2020, entscheidend sein, schließlich wollen die US-Demokraten alle Bevölkerungsteile der USA ansprechen.

Kamala Harris, Senatorin von Kalifornien im US-Senat, wurde von Joe Biden zur demokratischen Kandidatin für die Vizepräsidentschaft ernannt.

Kamala Harris: Kritik für ihre Zeit als Bezirksstaatsanwältin in San Francisco

Kritisch beäugt wird dagegen, insbesondere aus der Sicht linker US-Demokraten, ihre Zeit als Bezirksstaatsanwältin in San Francisco und als Generalstaatsanwältin Kaliforniens. Zu dieser Zeit rühmte sich Kamala Harris mit der Zahl steigender Verurteilungen und Anklagen. Unter anderem legte sie damals Einspruch gegen ein Urteil ein, dass die Todesstrafe in Kalifornien bereits 2014 abgeschafft hätte und nicht erst fünf Jahre später durch ein Moratorium von Gouverneur Gavin Newsom.

An dieser Stelle werden schlussendlich auch die Republikaner um den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump in ihrem Wahlkampf im Vorfeld der US-Wahl 2020 ansetzen. Bereits kurz nach der Bekanntgabe Joe Bidens, dass Kamala Harris ihn als mögliche Vizepräsidentin unterstützt, äußerte sich Trump zu der Ernennung und bezeichnete sie als „nasty“ („böse“). Trump zielte dabei vor allem auf ihre Arbeit als Senatorin ab, bei der sie einige Amtsträger mit ihrer forschen und unnachgiebigen Art immer wieder in Verlegenheit brachte.

Welchen Effekt die Ernennung von Kamala Harris als Joe Bidens mögliche Vizepräsidentin auf die US-Wahl 2020 haben wird, werden die kommenden Wochen und Monate zeigen. Aktuell liegen die US-Demokraten um Joe Biden und seine Stellvertreterin Kamala Harris in den meisten Umfragen zu den Präsidentschaftswahlen knapp vorn. (Von Yannick Wenig)

Rubriklistenbild: © John Locher/AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare