Afghanistan

Kabul will wieder Krieg mit den Taliban

Verantwortliche des Angriffs auf Frauenklinik weiter unbekannt.

Nach dem Anschlag auf eine Frauenklinik in der afghanischen Hauptstadt Kabul vom Dienstag werden nun mindestens 24 Tote offiziell gezählt, darunter auch Neugeborene. In dem von Unbekannten angegriffenen Dascht-e-Barchi-Hospital betreibt die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ eine Geburtsstation. Alle vier Angreifer sollen getötet worden sein.

Die radikalislamischen Taliban versichern, nichts mit dem Angriff zu tun zu haben. Trotzdem hat Ministerpräsident Aschraf Ghani eine Wiederaufnahme der Militäroffensiven gegen die Taliban und andere Aufständische angeordnet. Daraufhin verlautbarten die Taliban, die Verantwortung für eine weitere Eskalation der Gewalt liege in Händen der Regierung. Erst Ende Februar hatten die USA und die Taliban ein Friedensabkommen geschlossen.

Die deutsche Regierung verurteilte die Gewalt am Hindukusch scharf. Man sei „zutiefst schockiert“, sagte die Sprecherin des Auswärtigen Amts, Maria Adebahr, am Mittwoch. In Sachen Geburtsklinik sagte sie, es sei „ganz besonders abscheulich und perfide, Mütter und neu geborene Kinder zu einem Ziel zu machen“. (epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion