1. Startseite
  2. Politik

Kanada: Premier Trudeau an Covid erkrankt – LKW Proteste gegen Impfpflicht

Erstellt:

Von: Lukas Zigo

Kommentare

Kanadas Premier Justin Trudeau hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Parallel kritisiert er die protestierenden LKW-Fahrer in Ottawa.

Ottawa – Kanadas Premierminister Justin Trudeau ist positiv auf Corona* getestet worden. Der vor vier Monaten erneut gewählte Regierungschef erklärte am Montag (31.01.2022) auf Twitter: „Ich fühle mich gut und habe keine Symptome.“ Er sagte, er werde weiter arbeiten, aber entsprechend der Regeln vorerst auf Distanz.

Trudeau hatte im Vorfeld mitgeteilt, dass er Kontakt zu jemandem gehabt habe, der später positiv getestet worden sei. Zunächst sei sein eigener Test negativ gewesen, dennoch hatte er sich für fünf Tage in Isolation begeben. Trudeaus Ehefrau Sophie hatte sich bereits im März 2020 mit dem Virus infiziert.

Trudeau ruft erneut zu Corona-Impfung auf: „Das Virus trifft uns alle“

Der Regierungschef Kanadas nutzte die Gelegenheit, um seine Landsleute erneut zur Corona-Impfung aufzurufen. „Das Virus trifft uns alle. Zwei meiner (drei) Kinder haben es inzwischen auch bekommen.“ Anfang Januar hatte der 50-jährige Trudeau selbst eine Booster-Impfung erhalten.

Coronavirus - Kanada
Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, spricht mit den Medien, nachdem er seine Corona-Infektion bekannt gegeben hat. © Adrian Wyld/dpa

Kanada: Konvoi Hunderter Trucker demonstrieren gegen die Corona-Vorgaben

Derweil traf ein Konvoi aus hunderten Lastwagen nach einer tagelangen Fahrt durch Kanada in der Hauptstadt Ottawa ein, um gegen Corona-Maßnahmen und Impfvorschriften zu demonstrieren. Der sogenannte Freedom Convoy („Konvoi der Freiheit“) wurde von hunderten Demonstrierenden empfangen, die sich bei Minustemperaturen vor dem Parlament versammelten, wie kanadische Medien berichteten.

Auf ihren Plakaten prangerten sie Premier Trudeau und die Corona-Maßnahmen* an. Die Polizei sei in Alarmbereitschaft. Trudeau und seine Familie wurden vorsorglich an einen geheimen Ort in der Hauptstadt gebracht. Berichten zufolge seien Teile der Innenstadt blockiert worden. Die Proteste seien zwar lautstark gewesen, verliefen aber größtenteils freilich.

Kanada mit 90 Prozentiger Impfquote – Trudeau: Trucker sind „kleine Randminderheit“

Auslöser der Proteste war eine Regelung der USA* und Kanada, welche eine Impfpflicht für den Grenzübertritt voraussetzt. Ungeimpfte kanadische LKW-Fahrer müssen demnach bei der Rückkehr aus den USA in eine 14-tägige Quarantäne, US-Fahrer ohne Impfung dürfen gar nicht ins Land. Bei Zuwiderhandlung drohen die USA mit einer dauerhaften Sperre.

Die Protestfahrt wurde auch von dem Branchenverband Canadian Trucking Alliance kritisiert. Die große Mehrheit der kanadischen Fahrer sei gegen das Coronavirus geimpft. Ähnlich äußerte sich Trudeau. Er bezeichnete die Trucker als eine „kleine Randminderheit“, die nicht für die Mehrheit der Kanadier stehe. In Kanada sind inzwischen 90 Prozent der Erwachsenen und 77 Prozent der Bevölkerung geimpft. (lz/afp/dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare