1. Startseite
  2. Politik

Schlappe für Joe Biden: Umfragewerte rauschen in den Keller 

Erstellt:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

US-Präsident Joe Biden während einer Pressekonferenz. Seine Umfragewerte sind so niedrig wie nie zuvor.
US-Präsident Joe Biden während einer Pressekonferenz. Seine Umfragewerte sind so niedrig wie nie zuvor. © Ron Sachs/imago

Viele US-Bürger:innen sind unzufrieden mit ihrem Präsidenten Joe Biden. Die Gründe dafür sind vielfältig. 

Washington D.C. – Die Unterstützung für den amtierenden Präsidenten Joe Biden nimmt in den USA deutlich ab. Das geht aus einer im Januar und Februar 2022 geführten Umfrage des Nachrichtensenders CNN hervor. Der Umfrage zufolge sind fast sechs von zehn Amerikaner:innen mit der Arbeit von Joe Biden unzufrieden.

Insgesamt sind laut der Umfrage nur 41 Prozent der Einwohner:innen der USA zufrieden mit der Arbeit ihres Präsidenten. Damit steht Joe Biden vor den niedrigsten Zustimmungswerten seit Beginn seiner Präsidentschaft.

Joe Biden: Nur neun Prozent der Republikaner zufrieden

Die Fronten sind dabei klar verteilt. 83 Prozent der Demokraten billigen Bidens Bemühungen um die USA, während es bei der Partei der Republikaner nur neun Prozent sind. Ferner konnten sich viele der Befragten nicht an positive Dinge erinnern, die Joe Biden in seiner Amtszeit getan hat. „Ich kann mich kaum an eine einzige Sache erinnern, die er zum Wohle des Landes getan hat“, so ein Befragter.

Joe Bidens Umfragewerte kratzen damit an der seines Vorgängers – während der Amtszeit von Donald Trump sah sich zeitweise mit zwei Dritteln der US-Bürger:innen konfrontiert, die seine Arbeit als Präsident missbilligten.

US-Präsident Joe Biden: Umfragewerte gefährlich für die Zwischenwahl

Laut den von FiveThirtyEight zusammengestellten historischen Umfragedaten sind die Zustimmungswerte für Präsidenten beider Parteien wie Barack Obama und George W. Bush in der jüngeren Vergangenheit noch nie so niedrig gewesen.

Die mangelnde Unterstützung für Joe Biden könnte den Demokraten während der Zwischenwahlen in den USA im Herbst 2022 gefährlich werden. Das lässt sich zumindest auf historische Tradition begründen: In den Jahren 2006, 2010, 2014 und 2018 verlor die Partei des amtierenden Präsidenten bei den Zwischenwahlen Sitze im Kongress.

USA: US-Bevölkerung unzufrieden mit Joe Biden

Die Unzufriedenheit mit Joe Biden begründet sich hauptsächlich auf der fortwährenden Corona-Krise in den USA sowie der daraus resultierenden wirtschaftlichen Inflation.  Die US-Inflation hat zu Jahresbeginn das höchste Niveau seit 40 Jahren erreicht. Waren und Dienstleistungen kosteten im Januar 7,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag (10.02.2022) in Washington mitteilte.

Auch der chaotische Rückzug von US-Truppen aus Afghanistan könnte für die sinkenden Zustimmungswerte von Joe Biden verantwortlich sein. (Marvin Ziegele)

Auch interessant

Kommentare