Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Steuererklärung

Joe Biden und Kamala Harris: Einkommen nach Wahlsieg sinkt deutlich ab

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Für Joe Biden und seine Ehefrau Jill Biden hat sich der Umzug ins Weiße Haus ganz und gar nicht gelohnt. Auch Kamala Harris verdient nun weniger.

Washington D.C. – Es war eine der großen Debatten der letzten Administration. Was hat Donald Trump verdient, und noch wichtiger: wie viel Steuern hat er gezahlt? Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten hatte aus seinen Vermögensverhältnissen ein großes Geheimnis gemacht. Sein Herausforderer Joe Biden hatte stets betont, das ändern zu wollen.

Nun hat er Wort gehalten. Gemeinsam mit seiner Frau Jill Biden veröffentlichte der amtierende US-Präsident seine Steuerklärung des Jahres 2020. Das Ehepaar gab an, im vergangenen Jahr rund 600.000 Dollar (circa 500.000 Euro) verdient zu haben. Jill Biden arbeitete zu dem Zeitpunkt als College-Lehrerin, Joe Biden war bis zum Jahr 2017 Vizepräsident unter Barack Obama. Bis zum Jahr 2021 war Biden sozusagen zwischen zwei Jobs.

Joe Biden: US-Präsident verdient seit Kandidatur viel weniger Geld

Das Ehepaar Biden zahlte laut Steuererklärung 157.414 Dollar Steuern auf Bundesebene. Das entspricht einem Steuersatz von etwa 25,9 Prozent. Zusätzlich zahlten die Bidens 28.794 Dollar in ihrem US-Bundesstaat Delaware an den Fiskus. Den Staat repräsentierte Biden als US-Senator über 36 Jahre lang von 1973 bis 2009.

Doch der Umzug ins Weiße Haus nach Washington D.C. hat sich laut Steuererklärung für Joe und Jill Biden ganz und gar nicht gelohnt. In den Jahren 2017 bis 2019, also bevor Biden sich für die Kandidatur der Demokraten bei der US-Wahl 2020 entschied, verdiente das Ehepaar laut dem Nachrichtenportal Bloomberg noch mehr als acht Millionen US-Dollar im Jahr. Neben ihrem Einkommen gab das Ehepaar Vermögenswerte von mehr als vier Millionen US-Dollar an, die sich vor allem aus Immobilienbesitz generieren.

Alle wichtigen Infos zu den USA in ihrem Postfach

Abonnieren sie den Newsletter der FR und verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten mehr zu den Vereinigten Staaten von Amerika.

Joe Biden veröffentlicht Steuererklärung – Kamala Harris folgt dem Beispiel

Dem Beispiel Bidens folgte auch die zweite Frau im Staat: Kamala Harris veröffentlichte ihre Steuererklärung für das Jahr 2020 und zahlte demnach deutlich mehr Abgaben. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Doug Emhoff versteuerte sie ein Bruttoeinkommen von 1.695.225 US-Dollar. An den Bund führten Harris und Emhoff 621.893 US-Dollar ab. An ihren Heimat-Bundesstaat Kalifornien zahlten die beiden 125.004 US-Dollar. An den Regierungsdistrikt Washington führten sie weitere 56.997 US-Dollar ab. Kamala Harris war vor ihrer Tätigkeit im Westflügel des Weißen Hauses als Senatorin von Kalifornien tätig. Ihr Ehemann Doug Emhoff arbeitet als Anwalt.

Nicht mehr ganz so reich, aber immer noch gut gelaunt: Vizepräsidentin Kamala Harris und Präsident Joe Biden.

Damit wiederbeleben Joe Biden und Kamala Harris eine Tradition, die jeder US-Präsident seit Richard Nixon gefolgt war – bis auf einen. Donald Trump hatte als einziger seine Steuererklärung nicht veröffentlicht. Seine Steuererklärung fand dann aber über Umwege doch noch ihren Weg in die Öffentlichkeit.

Die Zeitung New York Times enthüllte schließlich entsprechende Unterlagen, die deutlich machten, warum Trump so ein Aufsehen um seine Steuererklärung gemacht hatte: In elf Jahren der 18 Jahre von 2000 bis 2017 zahlte Trump gar keine Einkommenssteuer auf Bundesebene. In den Jahren 2016 und 2017 überwiesen der Ex-Präsident und seine Ehefrau Melania Trump gerade einmal 750 Dollar an den Fiskus. (Daniel Dillmann mit AFP)

Rubriklistenbild: © Tasos Katopodis - Pool via CNP via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare