Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ablauf der Amtseinführung von Joe Biden

Eid, Rede und Nationalhymne – So lief die Amtseinführung von Joe Biden ab

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Joe Biden steht vor seiner Amtseinführung als US-Präsident: Das ist der Ablauf der Veranstaltung.

  • Joe Biden wird als 46. US-Präsident vereidigt und beerbt Donald Trump.
  • Am 20. Januar 2021 erfolgt Bidens Amtseinführung. Anschließen ziehen er und Jill Biden ins Weiße Haus ein.
  • Hier finden Sie den Ablauf der Amtseinführung von Joe Biden.

Washington D.C. – Joe Biden löst Donald Trump als Präsidenten der USA ab. Bidens Vereidigung ist auf zwei Perspektiven sehr besonders. Zum einen, da er Trump ablöst und auf diese Weise enorm große mediale Aufmerksamkeit erfährt und zum anderen, weil die Corona-Pandemie keine Amtseinführung im normalen Sinne zulässt.

Amtseinführung von Joe Biden am Mittwoch (20.01.2021)

Normalerweise strömen tausende Menschen nach Washington D.C. um der Eidesleistung und der Rede des neuen US-Präsidenten zu lauschen. Der sogenannte „Inauguration Day“ ist in den USA etwas Besonderes. Donald Trump wird hingegen nicht vor Ort sein – er hat andere Pläne. Dass ein scheidender US-Präsident die Amtseinführung seines Nachfolgers verpasste, war das letzte Mal im Jahr 1974 der Fall. Damals war Richard Nixon nicht anwesend, als Gerald Ford vereidigt wurde. Nixon war kurz zuvor infolge der „Watergate-Affäre“ und ihm Rahmen eines Impeachment-Verfahren angeklagt worden und zurückgetreten.

Präsident Joe Biden wird vom ehemaligen Präsidenten Barrack Obama begrüßt.

Amtseinführung von Joe Biden: Wann ist der „Inauguration Day“ 2021?

Joe Biden wird am Mittwoch, 20. Januar 2021, als US-Präsident vereidigt. Dabei handelt es sich um eine Formalie. Biden steht seit Wochen als Gewinner der US-Wahl 2020 fest. Am Mittwoch legen Joe Biden und seine Stellvertreterin Kamala Harris einen Amtseid ab. Der Wortlaut lautet wie folgt:

„I do solemnly swear that I will faithfully execute the Office of President of the United States, and will to the best of my ability, preserve, protect and defend the Constitution of the United States.“

Der Amtseid des US-Präsidenten

Übersetzt bedeutet das: „Ich schwöre feierlich, dass ich das Amt des US-Präsidenten treu ausführen und die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika nach besten Kräften bewahren, beschützen und verteidigen werde.“

Joe Biden: Wann startet die Amtseinführung in Washington?

Um 12.00 Uhr (Ortszeit) soll die Amtseinführung in Washington D.C. starten. Geplant ist, dass Joe Biden und Kamala Harris um diese Uhrzeit ihren Eid leisten. In Deutschland ist das gegen 18.00 Uhr der Fall. Durch diesen Akt ist Biden der offizielle US-Präsident. Anschließend wird Biden eine Rede halten. Die Zeremonie wird danach mit einer Militärparade fortgesetzt. Die Sängerin „Lady Gaga“ ist für das Singen der US-Nationalhymne eingeplant.

Wie „NBC News“ berichtet, plant Joe Biden noch am selben Tag, gemeinsam mit Barack Obama, Bill Clinton und George W. Bush, am Grabmal des unbekannten Soldaten (Arlington Nationalfriedhof), einen Kranz niederzulegen.

Nach Bidens Vereidigung plant „BBC“ eine Sondersendung, die live im TV übertragen wird. Diese wird von Schauspieler Tom Hanks moderiert und ist ab 20.30 Uhr (Ortszeit) zu sehen. Das ist um 02.30 Uhr in Deutschland der Fall. Die gesamte Amtseinführung von Joe Biden kann ebenfalls per Live-Stream und im TV verfolgt werden. (Tobias Utz)

Rubriklistenbild: © Carolyn Kaster

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare