Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Straftaten: Diebstahl, Raub, Totschlag, Mord und natürlich: Fahren ohne Ticket.
+
Straftaten: Diebstahl, Raub, Totschlag, Mord und natürlich: Fahren ohne Ticket.

ZDF Magazin Royale

ZDF Magazin Royale: Jan Böhmermann rettet arme Menschen vor dem Knast

  • VonMirko Schmid
    schließen

Im ZDF Magazin Royale prügelt Jan Böhmermann die Widerlichkeit der Strafen für Arme ohne Ticket ins Bewusstsein. Die TV-Kritik.

„Sebastian Kurz gibt sein Herzensprojekt Diktatur auf, um sich ganz seiner Familie zu widmen.“ Joa, so kann man mal in eine Folge des ZDF Magazin Royale einsteigen. Und schlechter wird‘s nicht. Angela Merkels Zapfenstreich? „Punk ist für mich, wenn man mitmarschieren kann.“ Das CDU-Triell um den Vorsitz einer aktuell ziemlich belanglosen Oppositionspartei? „Helge ‚Neuanfang‘ Braun und das missverstandene Allroundgenie aus dem Sauerland Friedrich Merz.“ Okay, gut, mehr davon!

Das „mehr“ allerdings wird hässlich. Einfach weil „der deutsche Staat Menschen festnehmen, schikanieren und in den Knast werfen lässt, nur weil sie keine Busfahrkarte haben.“ Ist nämlich so. Jan Böhmermann fräst ins Bewusstsein seines Publikums: „Fahren ohne Fahrschein gilt in Deutschland als Straftat wie ‚Mord und Menschenhandel‘“. Klingt bescheuert? ist aber so.

Denn der § 265a StGB, Inhalt: Erschleichen von Leistungen, will es so. Was er will? Jan Böhmermann fragt: „Bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe, nur weil man am Fahrkartenautomaten vorbeigeschlichen ist, ohne ein Ticket zu kaufen? Hä, ist das nicht ein bisschen krass, ein bisschen hart? Wer denkt sich denn in Deutschland solche eisenharten Scheißgesetze aus?“

Jan Böhmermann deckt auf: Schwarzfahrer müssen wegen einem Nazi-Gesetz ins Gefängnis

Antwort: die Nazis. Denn: „Das Gesetz stammt aus einer Zeit, als wir Deutschen noch nicht in den Fesseln der Menschenrechtskonventionen lagen, als uns Woke-Bubble und Cancel Culture noch nicht die Freiheit genommen haben, grausam zu anderen Menschen zu sein.“ Dieser verdammte Paragraph stammt tatsächlich „aus dem Blütejahr des deutschen Rechtsstaates, 1935“.

Anders formuliert: „Bis heute werden Menschen für eine Bagatelle eingesperrt, weil die Nazis 1935 eine Gesetzeslücke mit Kruppstahl geschlossen haben.“ Es fällt schwer hier nicht ein Böhmermann-Zitat an das andere zu prügeln, weil die Komposition dieser Ausgabe des ZDF Magazin Royale einfach passt. Und weil ein Thema aufgegriffen wird, dass vor allem jene hart rannimmt, die sich nicht um den Elfenbeinturm dieser Zeilen scharen.

Weil „wer sich kein 3-Euro-Ticket für Bus oder Bahn leisten kann und dann als Leistungserschleicher beim Fahren ohne Ticket erwischt wird, hat natürlich erst recht kein Geld für das erhöhte Beförderungsentgelt“. Und dann als Strafe, kann er dieses verdammte „erhöhte Beförderungsentgelt“ nicht ablatzen, auch noch 100 Euro draufzahlen soll. Von... was eigentlich? Von den 40,01 Euro, die Hartz IV-Empfänger monatlich für ihre Bewegungsfreiheit auf ihren Regelsatz bekommen? Während ein Sozialticket in Dresden 47,70, in Frankfurt 56,10 und in Hamburg 90,20 Euro kostet?

Jan Böhmermann: Haft für Schwarzfahrer kostet Steuerzahler 40 Millionen Euro im Jahr

Was sagt eigentlich (Jan Böhmermann:) „der hässliche Fascho in der ersten Reihe“, Thomas Seitz von der AfD, dazu? „Aber haben Sie schon mal etwas von Sozialtickets gehört?“ Antwort Böhmermann: „Ja, sehr schöne Frage. Dankeschön, Herr Rechtsextremist. In einem Drittel aller deutschen Großstädte sind die Sozialtickets so teuer, dass Menschen mit wenig Geld sie sich überhaupt nicht leisten können.“ Word. Und: „Kein Geld, kein Ticket. Kein Ticket, Knast.“ Ein Teufelskreis, über dessen Abschaffung die eiskalt-rechtsstaatliche hessische Justizministerin Eva Kühne-Herrmann sagt: „Das wäre eine Kapitulation des Rechtsstaates.“ Liebe CDU-Wähler: Weitermachen, Arme abstrafen. Verdienen die schon irgendwie.

„ZDF Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann

„Fahren ohne Fahrschein: Straftat seit 1935“, von Freitag, 3. Dezember 2021, ab 23.00 Uhr. Im Netz: ZDF Mediathek.

Der Witz: Jedes Jahr müssen wegen „kein Ticket“ 7000 Menschen in Haft. Ersatzfreiheitstrafe nennt sich das. Knast weil arm. Jan Böhmermann zitiert den Internen Bericht 2019 der Bund-Länder-Arbeitsgruppe: „Haftkosten variieren in den Ländern in den Jahren 2013 bis 2015 zwischen 98,10 und 188,12. Euro“ Das heißt: Diese 7000 Armen kosten uns alle jährlich 40 Millionen Euro.

Jan Böhmermann und sein Team schenken armen Menschen Weihnachten in Freiheit

Jan Böhmermann schnappt sich einen Taschenrechner, sieben dieser Menschen, die laut Ronen Steinke, Jurist und Autor des Buches „Die neue Klassenjustiz“, „oft arbeitslose Leute, psychisch kranke Leute, Menschen mit Suchtproblemen und oft Obdachlose, die auch gar keinen Briefkasten haben“ sind und bilanziert: Ihre Strafen sind problemlos zu begleichen, wenn 28 Mitarbeiter:innen des ZDF Magazin Royale auf ihr Jobticket verzichten.

Denn das sind dann 10.080 Euro. Die dafür ausreichen, dass diese sieben Menschen an Weihnachten nicht in den Knast müssen. Und weil Jan Böhmermanns Team genau das dann auch macht, spart der Staat 101.250 Euro an Haftkosten. Gänsehaut. Mehrfach. Eine Frage bleibt. Warum eigentlich ist der ÖPNV in der estnischen Hauptstadt Tallinn für alle kostenlos, während das Autofahren in der Innenstadt Geld kostet? Und warum ist das bei uns genau andersrum? Denken Sie drüber nach. (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare