Jahresrückblick

2020: Das innenpolitische Jahr in Bildern

_000_1OP9R7_171220_4c
1 von 7
5. Februar: Thüringens FDP-Chef Thomas Kemmerich (l.) beginnt die kürzeste Ministerpräsidentenkarriere Deutschlands (bis 4. März). Er verdankt das den Stimmen der AfD im Landtag. Die sieht offenbar nach 30 Jahren Vereinigung die Zeit gekommen, Deutschland wieder so tief wie geht zu spalten.
14. März: Was war 2020? Das Deutsch-Dänische Freundschaftsjahr. Hat aber keiner gemerkt. Außer den Menschen in Grenznähe. Als nämlich Dänemark aus Angst vor deutschen Coronaviren seine Südgrenze dichtmacht, demonstrieren Däninnen und Dänen an den Grenzstraßen gegen Abschottung.
2 von 7
14. März: Was war 2020? Das Deutsch-Dänische Freundschaftsjahr. Hat aber keiner gemerkt. Außer den Menschen in Grenznähe. Als nämlich Dänemark aus Angst vor deutschen Coronaviren seine Südgrenze dichtmacht, demonstrieren Däninnen und Dänen an den Grenzstraßen gegen Abschottung.
 27. Oktober: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder schafft es irgendwie, dass Gesichtsschutz hoffnungsvoll wirkt. Man kann zu dem CSU-Mann stehen, wie man will. Aber auch kritische Geister müssen konzedieren: 2020 gibt Söder den souveränsten Politiker rechts der Mitte. Und er weiß, wohin er will.
3 von 7
27. Oktober: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder schafft es irgendwie, dass Gesichtsschutz hoffnungsvoll wirkt. Man kann zu dem CSU-Mann stehen, wie man will. Aber auch kritische Geister müssen konzedieren: 2020 gibt Söder den souveränsten Politiker rechts der Mitte. Und er weiß, wohin er will.
22. November: In der fingierten guten grünen Stube (aka digitaler Bundesparteitag) erklären die Vorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck, wohin die Reise der einstigen Öko-Alternativen gehen soll. Mit dem auf 20 Jahre projektierten neuen Grundsatzprogramm direkt zur Kanzlerschaft.
4 von 7
22. November: In der fingierten guten grünen Stube (aka digitaler Bundesparteitag) erklären die Vorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck, wohin die Reise der einstigen Öko-Alternativen gehen soll. Mit dem auf 20 Jahre projektierten neuen Grundsatzprogramm direkt zur Kanzlerschaft.
 1. Dezember Markus Kurze (in gewagtem Jackett), Chef-Strippenzieher der CDU von Sachsen-Anhalt, erklärt Abgeordneten im Landtag, wie man eine bundesweite Krise wegen 86 Cent mehr Rundfunkgebühren auslöst und die CDU noch weiter nach rechts außen zur AfD hin drängt.
5 von 7
1. Dezember Markus Kurze (in gewagtem Jackett), Chef-Strippenzieher der CDU von Sachsen-Anhalt, erklärt Abgeordneten im Landtag, wie man eine bundesweite Krise wegen 86 Cent mehr Rundfunkgebühren auslöst und die CDU noch weiter nach rechts außen zur AfD hin drängt.
9. Dezember: Vorher war Krise, jetzt ist Katastrophe. In der Generaldebatte des Bundestages ist Angela Merkel den Tränen nahe, als sie an die Nation appelliert, dass angesichts eines Tages mit 590 Covid-Toten 2020 ohne Advent, Weihnachten und Silvester zu Ende gehen muss. Wenn die Deutschen überleben wollen.
6 von 7
9. Dezember: Vorher war Krise, jetzt ist Katastrophe. In der Generaldebatte des Bundestages ist Angela Merkel den Tränen nahe, als sie an die Nation appelliert, dass angesichts eines Tages mit 590 Covid-Toten 2020 ohne Advent, Weihnachten und Silvester zu Ende gehen muss. Wenn die Deutschen überleben wollen.
 16. Dezember: In Wentorf in Schleswig-Holstein sitzt der zwölfjährige Gymnasiast Julius im Home-Unterricht allein vorm Computer. Wird 2020 als das verlorene Jahr der Kinder dieser Welt (oder zumindest der westlichen Welt) in die Geschichte eingehen? 2022 werden wir es vielleicht wissen.
7 von 7
16. Dezember: In Wentorf in Schleswig-Holstein sitzt der zwölfjährige Gymnasiast Julius im Home-Unterricht allein vorm Computer. Wird 2020 als das verlorene Jahr der Kinder dieser Welt (oder zumindest der westlichen Welt) in die Geschichte eingehen? 2022 werden wir es vielleicht wissen.
  • Peter Rutkowski
    vonPeter Rutkowski
    schließen

Das Jahr ist auch in Deutschland von Corona geprägt. Daneben spielen sich aber noch manch andere Dramen und Schmierenkomödien ab.

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare