Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ivanka Trump Jared Kushner Arabella Joseph Theodore
+
Ivanka Trump macht mit ihren drei Kindern Sightseeing in Washington. Das stößt vielen Instgram-Nutzer:innen übel auf. (Symbolbild)

Sonntagsausflug in Washington D.C.

Ivanka Trump: Donald Trumps Tochter erntet Hohn und Spott - „Bye bye Ivanka!“

  • Ines Alberti
    vonInes Alberti
    schließen

Ivanka Trump macht sich in Washington, D.C. einen schönen Sightseeing-Tag mit ihren Kindern. Auf Instagram und Twitter wird die Tochter von Donald Trump dafür verspottet.

  • Ivanka Trump hat einen Ausflug mit ihren Kindern in Washington, D.C. gemacht.
  • Dafür erntet die Tochter von Donald Trump in sozialen Netzwerken Kritik und Häme.
  • Nutzer:innen zählen die Tage, bis Ivanka Trump und Jared Kushner nach Donald Trumps Wahlniederlage aus Washington wegziehen.

Washington, D.C. - Seit fast vier Jahren wohnt Ivanka Trump zusammen mit ihrem Mann Jared Kushner und den drei gemeinsamen Kindern in der Nähe von Washington D.C., ihrem Arbeitsplatz, seit ihr Vater Donald Trump Präsident der USA wurde. Doch scheinbar hat diese Zeit bislang nicht ausgereicht, um den Kindern Washington zu zeigen.

Denn Ivanka Trump teilte am Sonntag (22.11.2020) eine Foto-Collage auf Instagram, die ihre Kinder beim Sightseeing und Zeichnen historischer Monumente in der Stadt zeigt. Rund zwei Monate, bevor ihr Vater Donald Trump offiziell als US-Präsident abgelöst wird, nachdem er die US-Wahl gegen Joe Biden verloren hatte.

Ivanka Trump zeigt Kindern Washington, D.C. - Tochter von Donald Trump bekommt Kritik

Ivanka Trump (39) und ihre Kinder Arabella (9), Joseph (7), und Theodore (4) waren laut dem Instagram-Post unter anderem am Lincoln Memorial, am Supreme Court und am Vietnam Veterans Memorial. „Ein paar lustige Sonntags-Exkursionen, bei denen Denkmäler, Monumente und mehr in DC besucht und gezeichnet werden!“, schrieb Ivanka zu den Fotos.

Ivanka Trump: Spott und Häme für den Ausflug von Donald Trumps Tochter

Neben zahlreichen lobenden Kommentaren wie „Deine Familie ist hinreißend“ und „Süße Bilder! Danke fürs Teilen!“ finden sich unter dem Post sicher ebenso viele Kommentare mit Spott und Häme, weil Ivanka Trumps Tage in Washington mit der Amtseinführung des designierten Präsidenten Joe Biden Mitte Januar gezählt sein dürften. „Komisch, dass du nicht den Südrasen [des Weißen Hauses] gepostet hast, wo sie gerade dabei sind, das Podium für Bidens Amtseinführung vorzubereiten!!“, schreibt ein Nutzer. Ein weiterer schlägt vor: „Warum sagst du deinem Vater nicht, dass er eine Insel im Meer kaufen und lebenslänglich Präsident sein soll. Und das Weiße Haus verlassen soll. Das Volk lehnt ihn ab.“ Ein anderer spottet: „Schaut ihr euch die Sehenswürdigkeiten ein letztes Mal an, bevor ihr aus der Stadt geworfen werdet?“

Auch prominente Nutzer:innen scheuen sich nicht, sich unter dem Post von Ivanka Trump zu äußern. So schreibt etwa der Comedian Joe Mande „Bye bye Ivanka!“ Die Schauspielerin Alexandra Billings beschwert sich, es werde langsam peinlich für Donald Trump. Der Filmproduzent Charles Wessler schlägt vor, die Familie solle nach Florida ziehen, „wo ihr eure leichtgläubige Basis wieder und wieder an der Nase herumführen könnt.“

Ivanka Trump mit Kindern unterwegs in Washington, D.C: Spott auf Instagram

Viele der Kommentare drehen sich darum, dass Ivanka und die Trump-Familie im Gefängnis landen solle. So schreibt ein Nutzer: „Wer kümmert sich um die Kinder, wenn du und dein Memmen-Mann im Gefängnis sind?“ „Das ist keine Schikane, Liebes. Brichst du das Gesetz, bezahlst du dafür. Hast du schon deine orangen Anzüge designt? Und wirst du, dein Papa und Maxwell extravagante Partys im Gefängnis schmeißen?“, stichelt eine Userin. Ein weiterer Nutzer schreibt: „Du kannst an diesen Erinnerungen festhalten, wenn du ihm Gefängnis sitzt.“

Auch im Kontext der Corona-Pandemie kritisieren viele Nutzer:innen Ivanka Trumps Post. Ein Nutzer empört sich: „Papi behindert weiterhin die Amtsübergabe, Tausende sterben weiterhin in einer tobenden Pandemie und du teilst Bilder von sentimentalem Müll. Warum sind die Trumps so unsensibel?!“. Ein weiterer Nutzer macht seinem Ärger Luft: „So viel Spaß für dich und deine kriminelle Familie. Derweil sind 260.000 Amerikaner tot. Bitte komm nicht nach NY mit diesem Weichei von einem ‚Ehemann‘ zurück. Wir hassen euch hier.“

Abschied von Washington: Ivanka Trump und Jared Kushner auch in New York City nicht willkommen

Es wird nämlich gemutmaßt, dass Ivanka Trump und ihr Mann Jared Kushner nach der Amtseinführung Joe Bidens wieder nach New York City ziehen, wo sie gelebt haben, bevor Donald Trump US-Präsident wurde. Aber auch dort scheinen Trump und Kushner nicht willkommen zu sein. Eine Nutzerin warnt Ivanka Trump vor der Rückkehr nach New York City: „Sag Tschüss dazu und Hallo dazu, dich in deiner Eigentumswohnung in New York zu verstecken, denn wenn Leute dein Gesicht sehen, werden sie dich mit Eiern bewerfen.“

Immerhin eines scheinen Ivanka Trump und die Kinder gelernt zu haben: Viele der Fotos zeigen die Trump-Kushner-Sprösslinge mit Masken. Erst kürzlich mussten die Kinder nämlich die Schule wechseln, weil die Eltern die Corona-Regeln der Schule wiederholt missachtet hatten. (Ines Alberti)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare