1. Startseite
  2. Politik

Wahlkampf in Italien: Außenminister Di Maio „fliegt“ durch Trattoria

Erstellt:

Von: Katja Thorwarth

Kommentare

Luigi Di Maio (oben), Außenminister von Italien, surft auf den Händen einer Gruppe Männern in einer Trattoria.
Luigi Di Maio (oben), Außenminister von Italien, surft auf den Händen einer Gruppe Männern in einer Trattoria. © Alessandro Garofalo/dpa

Am 25. September wird in Italien gewählt. Der Wahlkampf der Parteien wird immer kurioser.

Neapel - Knapp zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Italien geht der Wahlkampf in die heiße Phase. So hat etwa der italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi in einem Werbe-Video für TikTok, mit dem der Politik-Senior neuerdings junge Leute erreichen will, sich am Dienstag an Ü-18-Jährige gewendet und sicherheitshalber klargestellt: „Ich wende mich jetzt an alle von euch, die älter als 18 Jahre sind. Um euch um was zu bitten? Mich eurer Freundin vorzustellen? Ach was! Ich bitte euch, am 25. September wählen zu gehen und für mich und Forza Italia abzustimmen.“

Und wie begegnet Italiens Außenminister Luigi Di Maio der italienischen Wahlverdrossenheit? Der Politiker der Movimento 5 Stelle (M5S) sorgte aktuell bei einem Wahlkampfauftritt in einem Restaurant in Neapel für Aufsehen. Dort ließ sich der 36-Jährige am Mittwoch (14. September) in einer für ihr wildes Treiben bekannten Trattoria von den Kellnern hochheben und mit ausgebreiteten Armen durch das Lokal tragen. Vogel- beziehungsweise engelsgleich schwebte er an Jennifer Grey erinnernd, mit der Begleitmusik „Time of my life“ von Jennifer Warnes und Bill Medley aus dem Kultfilm „Dirty Dancing“ durch den Raum, wie auf Videos in den sozialen Netzwerken zu sehen ist.

Wahlkampf in Italien: Italiens Außenminister Luigi Di Maio gibt den fliegenden Engel

Die Trattoria „da Nennella“ wurde mit ihren Feiern, extrovertierten Kellnern und just jener Hebefigur, die die Angestellten häufig bei jungen Frauen vollführen, über Neapel hinaus bekannt. „Man wird dort von den Mitarbeitern gleich mit eingebunden“, erklärte Di Maio danach, der eineinhalb Wochen vor der Wahl in seinem Wahlkreis Neapel unterwegs war und kurz in dem Restaurant vorbeischaute.

Von den politischen Gegner:innen bekam Di Maio, der in einem Bündnis der Mitte-Links-Allianz zu den Wahlen am 25. September antritt, entsprechend Häme: Matteo Salvini, der Chef der rechtspopulistischen Lega, verglich Di Maio mit Biene Maja; der Zentrumspolitiker Carlo Calenda twitterte ein Bild der Aktion und schrieb dazu nur: „Der Außenminister der Republik Italien. Ende.“

Prognosen zufolge steht der Mitte-Rechts-Block, dem Salvini angehört und der von Giorgia Meloni und der nationalistischen Partei Fratelli d'Italia angeführt wird, vor einem deutlichen Sieg bei der Wahl. Meloni hat aussichtsreiche Chancen, als erste Ministerpräsidentin in die Geschichte einzugehen. (ktho/dpa)

Auch interessant

Kommentare