1. Startseite
  2. Politik

„Hallo Leute, hier bin ich“: Berlusconi geht vor der Wahl neue Wege

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Silvio Berlusconi
Silvio Berlusconi sucht auf TikTok nach neuen Wählern. © Claudio Furlan/dpa

Wenige Wochen vor der Wahl in Italien geht der ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi neue Wege: Mit TikTok-Videos versucht er junge Wähler anzusprechen.

Rom – Italiens ehemaliger Premierminister Silvio Berlusconi hat sein TikTok-Debüt gegeben, um im Vorfeld der nationalen Wahlen junge Menschen anzusprechen. Im vergangenen Jahr hat der italienische Senat das Wahlalter von 21 auf 18 Jahren abgesenkt. Damit wurde der Weg für rund vier Millionen Erstwähler geebnet.

Berlusconi, der als Ministerpräsident bis 2011 viermal an der Spitze der italienischen Regierung stand, strebt bei der Wahl am 25. September sein politisches Comeback an, nachdem der Rücktritt von Ministerpräsident Mario Draghi im Juli das Land in eine politische Krise gestürzt hat.

Berlusconi bei TikTok: Witze über Putin, Biden und den Papst

„Hallo Leute, hier bin ich“, sagte der 85-Jährige und begann sein kurzes Video auf der in chinesischem Besitz befindlichen Social-Media-Website, die eher von Teenagern genutzt wird und von Tänzern und Modeclips dominiert wird.

Wie üblich hinter seinem Schreibtisch sitzend, sagte der Forza Italia-Chef, er werde die Plattform nutzen, um jungen Menschen zu erklären, wie er Italien in ein Land verwandeln könne, „das euch neue Möglichkeiten und die Chance gibt, eure Träume zu verwirklichen“.

In einem zweiten Video erzählte Berlusconi, der vor fast zehn Jahren wegen Steuerhinterziehung aus der Politik ausschied, einen Witz über Wladimir Putin, Joe Biden und den Papst – und erreichte damit knapp 500.000 Follower.

Wahlkampf auf TikTok: Berlusconi und andere versuchen junge Erstwähler zu gewinnen

Über TikTok hoffen Berlusconi und seine Mitstreiter – von der rechtsextremen Politikerin Giorgia Meloni bis hin zu Giuseppe Conte von der EU-kritischen Fünf-Sterne-Bewegung – jüngere Wähler zu erreichen. Am Donnerstag veröffentlichte mit ein Matteo Renzi, der Vorsitzende der liberalen Partei Italia Viva, ein weiterer ehemaliger italienischer Ministerpräsident sein erstes Video auf der Plattform, berichtete die britische Tageszeitung The Guardian.

Da sich ein Großteil des Landes aktuell in den Sommerferien befindet, wird der Wahlkampf bisher hauptsächlich über die sozialen Medien geführt. (con mit dpa und afp)

Auch interessant

Kommentare