Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konflikt in Gaza: Palästinensische Rettungskräfte und Sicherheitspersonal arbeiten am 22.07.2021 am Ort einer Explosion im Gebiet des Al-Zawiya-Marktes.
+
Konflikt in Gaza: Palästinensische Rettungskräfte und Sicherheitspersonal arbeiten am 22.07.2021 am Ort einer Explosion im Gebiet des Al-Zawiya-Marktes.

Gazastreifen

Eskalation in Nahost: Israel beschießt Hamas-Stützpunkt

  • Jennifer Greve
    VonJennifer Greve
    schließen

Israel reagiert auf Angriffe mit Brandbomben durch militante Palästinenser. Israelische Kampfjets beschießen eine Hamas-Militärbasis.

Tel Aviv - Die israelische Armee hat eine Militärbasis der im Gazastreifen herrschenden Hamas mit Kampfjets angegriffen. Sie reagierte damit laut eigener Aussage auf Attacken militanter Palästinenser mit Brandballons. Der beschossene Stützpunkt sei für Terroraktivitäten genutzt worden. Darüber informierte Israels Militär in der Nacht zum Montag (26.07.2021).

Die Militärbasis sei ein Ausgangspunkt bewaffneter Angriffe militanter Palästinenser: Diese sollen regelmäßig Ballons, die mit Spreng- und Brandsätzen beladen sind, nach Israel fliegen. Durch die Attacken komme es regelmäßig zu brennenden Feldern in der Region.

BezeichnungHamas
(Politische) Einordnungradikalislamische Palästinenserorganisation bzw. eine sunnitisch-islamistische palästinensische Terrororganisation
Gründung1987
HauptsitzGaza

Israel reagiert auf Brandbomben-Angriffe durch militante Palästinenser

Zuletzt ist es im Mai 2021 zu mehrtägigen gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen israelischen Einsatzkräfte und militanten Palästinensern gekommen. Die elf Tage andauernden Gefechte im Gazastreifen forderten laut Gesundheitsministerium 255 Menschenleben. In Israel lag die Anzahl der Todesfälle in diesem Zusammenhang bei 13. Ägypten vermittelte schließlich eine Waffenruhe.

Auf die Brandballons reagierte Israel schon Mitte Juni - und attackierte verschiedene Ziele im Gazastreifen, darunter Militäreinrichtungen und ein Raketenstartplatz. Die israelische Armee hatte mitgeteilt, dass sie sich in erhöhter Bereitschaft „für verschiedene Szenarien“ befinde und die „Angriffe auf Hamas-Terrorziele in Gaza fortsetzen“ werde.

Konflikte im Gazastreifen: Israel stuft Hamas als Terrororganisation ein

Israel, die USA und die EU stufen die islamistische Hamas als Terrororganisation ein. Die Gefechte zwischen den verschiedenen Parteien finden vorwiegend im Gazastreifen statt, einem Gebiet direkt am Mittelmeer. Dort leben ungefähr zwei Millionen Menschen, davon ein Großteil nach Angaben von Hilfsorganisationen unter sehr schlechten Bedingungen.

Newsletter: Alle wichtigen Politik-News direkt in Ihr Mail-Postfach

Mit dem Politik-Newsletter der FR verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten mehr und sind immer top informiert

Am Sonntag (25.07.2021) hatte Israel als Reaktion auf die erneuten Angriffe bereits eine Einschränkung der Fischereizone vor dem Gazastreifen vorgenommen. Die zuständigen Behörden informierten über eine Verringerung von zwölf Seemeilen (rund 22 Kilometer) auf sechs Seemeilen (rund 11 Kilometer). (jey/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare