+
Die Berliner Fussilet-Moschee gilt als Treffpunkt für Radikale.

Berlin

Islamistische Extremisten festgenommen

In Berlin haben Polizisten drei mutmaßliche islamistische Extremisten festgenommen. Die Männer verkehrten offenbar in einer Moschee, die auch der Attentäter Anis Amri besuchte.

In Berlin sind am Dienstag drei mutmaßliche islamische Extremisten festgenommen worden. Ein Polizeisprecher sagte am Abend, bei den drei Männern im Alter von 21, 31 und 45 Jahren bestehe der Verdacht, dass sie in die Kampfgebiete in Syrien und Irak ausreisen wollten. Es gebe keine Hinweise auf konkrete Anschlagspläne in Deutschland. Zunächst hatte die Zeitung "Bild" von den Festnahmen berichtet.

Demnach haben die Männer wiederholt die Fussilet-Moschee in Moabit besucht, wo auch der Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri verkehrt war. Das Gotteshaus sei durchsucht worden. Der Polizeisprecher bestätigte lediglich eine Razzia in einer Moschee in Moabit.

Bei dem Anschlag mit einem Lkw auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am 19. Dezember hatte Amri zwölf Menschen getötet. (rtr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion