1. Startseite
  2. Politik

Terrormiliz: Neuer IS-Anführer soll in der Türkei gefasst worden sein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Schwarz

Kommentare

Ein Kämpfer steht auf einer Düne und hält eine große Flagge des Islamischen Staates.
Eine Flagge des sogenannten Islamischen Staates (IS) © IMAGO / UIG

Im März hatte die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) Abu Hassan al-Haschimi al-Kuraischi zu ihrem Anführer gemacht. Jetzt soll er gefasst worden sein.

Istanbul - Der neue IS-Anführer Abu Hassan al-Haschimi al-Kuraischi ist laut Medienberichten am 26. Mai in Istanbul verhaftet worden. Das berichtet unter anderem die US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Türkische Polizei und Geheimdienst hätten den Mann gefasst.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach dem Tod ihres ehemaligen Anführers Abu Ibrahim al-Haschimi al-Kuraischi kürzlich mit Vergeltung gedroht. Die IS-Anhänger sollten die „Gelegenheit“ zu nutzen, wenn „die Kreuzritter gegeneinander kämpfen“, sagte ein IS-Sprecher mit Blick auf den Ukraine-Krieg, und forderte sie auf, wieder Anschläge in Europa zu verüben.

Der IS hatte im Jahr 2014 weite Regionen des Irak und Syriens erobert. Nach dem militärischen Sieg einer US-geführten internationalen Koalition über das vom IS errichtete sogenannte Kalifat im Jahr 2016 blieb die Miliz in der Region aber weiter aktiv. Ein UN-Bericht kam im vergangenen Jahr zu dem Schluss, dass es im Irak und in Syrien noch rund 10.000 aktive IS-Kämpfer gibt. (frs mit Material der AFP)

Auch interessant

Kommentare