+
Mohammed Dschawad Sarif stand massiv in der Kritik.

Iran

Irans Außenminister Sarif verkündet Rücktritt

Sarif war eine treibende Kraft hinter dem Atomabkommen mit dem Iran von 2015 gewesen.

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat seinen Rücktritt verkündet. „Ich entschuldige mich, dass ich nicht mehr in der Lage bin, mein Amt weiter auszuüben, und für alle meine Unzulänglichkeiten in meiner Amtszeit“, erklärte Sarif am Montagabend auf seinem verifizierten Instagram-Account. Sarif war seit 2013 Außenminister und maßgeblich an der Verabschiedung des Atomabkommens zwischen dem Iran und den UN-Vetomächten und Deutschland im Jahr 2015 verantwortlich.

Sarif dankte der Bevölkerung und den „anerkannten Anführern“ auf Instagram für ihre Unterstützung. Der Rücktritt wurde von offizieller iranischer Seite bestätigt. Er muss jedoch noch von Präsident Hassan Ruhani akzeptiert werden. Seit der einseitigen Aufkündigung durch die USA im Mai 2018 stand er unter massiver Kritik konservativer Kräfte in Teheran. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion